Hot! Nachwuchsleistungszentrum Aschaffenburg – Erfolgsstory in sechs Kapiteln

U23-Herren, Bezirksoberliga Unterfranken

TuS Röllbach – Viktoria Aschaffenburg II 0:1

Das Pokas-Team fühlt sich derzeit in der Fremde einfach wohler und hat zudem eine klare Präferenz für Spiele mit hohem Schwierigkeitsgrad. Dies musste auch Titelaspirant TuS Röllbach in heimischen Gefilden leidvoll erfahren, als man der schon mit allen Wassern gewaschenen weiß-blauen Nachwuchs-Diva durch ein spätes Tor von Marius Balles mit 0:1 unterlag. Der SVA rückte mit diesem Sieg auf Rang 9 der Tabelle vor. Wo man stehen könnte, hätte man nur am heimischen Schönbusch vergleichbare Konstanz an den Tag gelegt, darüber mag man sich gar nicht erlauben nachzudenken.

U19-Junioren, Landesliga Nord Bayern

FSV Bayreuth  Viktoria Aschaffenburg 0:1

Gegen eine über die gesamte Spieldauer hinweg sehr defensiv eingestellte Elf aus der Wagnerstadt markierte Aytug Kenag in der 35. Minute das goldene Tor für das Sternheimer-Team, das durch diesen Sieg Spitzenreiter FC Schweinfurt dicht auf den Fersen bleibt. Mit dem SK Lauf gesellt sich noch ein weiteres Team zu dem Trio, das die Meisterschaft unter sich ausmachen wird. Im Kampf um den Aufstieg in die Bayernliga hat der SVA nun alle Trümpfe in der Hand. Gewinnt man alle ausstehenden Spiele – sicher kein leichtes Unterfangen – spielt man ab der kommenden Saison wieder in der Bayernliga.

U17-Junioren, Landesliga Nord Bayern

BSC Woffenbach  Viktoria Aschaffenburg 0:3

Das Gramminger-Team feierte einen ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg beim Tabellen-Schlusslicht Woffenbach und befindet sich aktuell mit vier Punkten Rückstand auf den FC Schweinfurt auf dem 2. Platz der Tabelle. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Tabelle aufgrund einer Vielzahl von Spielausfällen ein Zerrbild abgibt. Insbesondere der SK Lauf liegt bei drei Spielen im Rückstand absolut am besten im Rennen um die Meisterschaft. Zum zweiten Viktoria-Sieg des Jahres 2013 trafen Fulbert Amouzouvi, Erdal Kilincaslan und Peter Jost.

U16-Junioren, Bezirksoberliga Unterfranken

Viktoria Aschaffenburg II – SV Erlenbach 8:2

Mit der U17 der Erlenbacher hatten die Jungs von Karl-Heinz Schmitt noch ein Hühnchen zu rupfen, kassierten sie doch in der Hinrunde gegen den SV eine ihrer bislang zwei Niederlagen, die zudem mit 2:6 sehr deftig ausfiel. Heute zahlte man es dem Gast mit gleicher Münze heim – und legte noch zwei drauf. Anfänglich mit 0:1 im Rückstand hatte man schon zur Halbzeit beim Spielstand von 5:1 für klare Verhältnisse gesorgt. Auch in der Folge hielt man den demoralisierten Gegner auf Distanz und siegte souverän mit 8:2. Erfolgreich Revanche genommen und die Tabellenführung in der BOL Unterfranken gefestigt – was will man mehr? Die Tore für den SVA erzielten: Furkan Sandikci (3), Noel Bieber (2), Fabio Linnebacher, Nico Freichel, Jan Wabnitz.

U14-Junioren, Bezirksoberliga Unterfranken

FC Gerolzhofen  Viktoria Aschaffenburg II 0:4

Die U14-Youngster ließen während ihres Gastspiels beim Tabellenschlusslicht Gerolzhofen ob ihres gleichermaßen ansehnlichen wie effektiven Spiels zu keiner Zeit Zweifel am ersten Auswärtssieg der Rückrunde aufkommen. Gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner brach Lukas Imhof in der 27. Minute den Bann. Nach der Pause legte die Nitsch-Truppe durch Treffer von Maurice Matreux (47.), Marvin Rehm (49.) und Luca Kupski (65.) nach. Ein hochverdienter Sieg angesichts 80 Minuten Einbahnstraßen-Fußball in Richtung Gerolzhofener Tor. Die SVA-Jungs belegen aktuell einen sehr guten 4. Platz in der Tabelle der Bezirksoberliga Unterfranken.

U13-Junioren, Bezirksoberliga Unterfranken

Viktoria Aschaffenburg – JFG Werntal Kicker 6:0

Ein sattes halbes Dutzend schenkten die Aust-Buben den Werntal Kickern ein, wobei Noah Markert beste Alleinunterhalter-Qualitäten bewies und vier Treffer beisteuerte. Julian Michaeli und Maximilian Hock trafen je einmal. „Eine geschlossene Mannschaftsleistung“, so Leander Aust, legte den Grundstein zu diesem verdienten Kantersieg, der seinen Schützlingen im Übrigen zur alleinigen Tabellenführung in der BOL Unterfranken mit drei Punkten Vorsprung auf die Würzburger Kickers verhalf.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *