Hot! Presseerklärung des Verwaltungsrates

Presseerklärung des Verwaltungsrates des SV Viktoria 01 e.V. Aschaffenburg

Der Verwaltungsrat des SV Viktoria 01 e.V. Aschaffenburg bedauert, den Rücktritt der bisherigen Vorstände Holger Stenger und Stefan Sickenberger bestätigen zu müssen.

Die Vorstände haben aufgrund von Meinungsverschiedenheiten zwischen Verwaltungsrat und Vorstand zu Zukunftsstrategien, des Tagesgeschäfts sowie zur personellen Weiterentwicklung des Vereins am Sonntag, den 6. Oktober 2019, Ihren Rücktritt schriftlich erklärt. Der Verwaltungsrat nahm die zum jetzigen Zeitpunkt überraschende Entscheidung zur Kenntnis.

In einer außerordentlichen Verwaltungsratssitzung am Dienstag, den 8. Oktober 2019, wurde das weitere Prozedere besprochen und vereinbart, in einer PK, diese abgestimmte gemeinsame Erklärung zwischen allen Verwaltungsräten und Manfred Fleckenstein öffentlich zu machen. Der Verwaltungsrat bedankt sich ausdrücklich bei den ausscheidenden Vorständen für deren langjähriges Engagement.

Sie haben den Verein mit ihrem Einsatz und Ihrer Leistung aus einer schwierigen Schieflage geholt, haben ihn stabilisiert und stehen für eine Viktoria, die mit 10 Jugendmannschaften erfolgreich und im Leistungsbereich zum ersten Mal seit langer Zeit das zweite Jahr in der Regionalliga spielt. Insbesondere sei angemerkt, dass die Mannschaft aktuell zu den Top-Teams in der Regionalliga Bayern zählt und aktuell den 4. Tabellenplatz belegt.

Die scheidenden Vorstände stehen für eine Viktoria, die die Menschen in der Stadt wieder bewegt.

Finanzvorstand Manfred Fleckenstein hat entschieden, zunächst bis zur Mitgliederversammlung im Amt zu bleiben und seinen Beitrag zu stabilen Verhältnissen zu leisten. Gerade in der aktuellen, sportlich erfolgreichen Situation, ist es für den Verein sehr wichtig, dass im sensiblen Verantwortungsbereich Finanzen die Kontinuität gewahrt wird. Dafür möchte sich der Verwaltungsrat sehr herzlich bei ihm bedanken.

Für den Verwaltungsrat war es nun wichtig, die Führungsspitze umgehend komplett neu zu besetzen, um mit einer kompetenten, sportzentrierten Führung die Handlungsfähigkeit des Vereins abzusichern und den Aufwärtstrends fortzusetzen.

Der neue – vom Verwaltungsrat benannte – kommissarische Vorstand des SV Viktoria 01 e.V. Aschaffenburg. Benedikt Hotz, Dragan Kekic, Kevin Wittke, Manfred Fleckenstein und Jürgen Rösch (© Roman Grombach, Main-Echo)

Der Verwaltungsrat beruft folgende Mitglieder in den Vorstand des SV Viktoria 01 e.V. Aschaffenburg (in alphabetische Reihenfolge):

  • Benedikt Hotz, Diplomierter Sport- und Fußballmanager, Vorstand Sport
  • Dragan Kekic, Vorstand Infrastruktur und Immobilien
  • Jürgen Rösch, Diplom-Betriebswirt, Vorstand Marketing und Vertrieb
  • Kevin Wittke, Diplom-Sportmanager, Vorstand Organisation und Digitalisierung

Die hiermit neu berufene Führungsmannschaft wird bis zur nachzuholenden Mitgliederversammlung kommissarisch agieren und sich in ihre Themenfelder einarbeiten. Bei der Versammlung selbst werden sich die neuen Vorstände vorstellen und dabei auch Konzepte präsentieren, die helfen sollen, den Verein mit

  • optimierten Marketingstrategien, weiteren Merchandisingprodukten und erweitertem Produktmanagement mit noch besseren Finanzmitteln auszustatten,
  • für Mitglieder noch attraktiver zu werden, um weitere Mitglieder zu gewinnen,
  • die Attraktivität des Spieltags zu erhöhen, um weitere Zuschauer zu gewinnen,
  • für Unternehmer einen Business Club zu konzipieren,
  • für Spieler Ausbildungs- und Arbeitsplätze zu kreieren, die geeignet sind, sportliche Spitzenleistung und Arbeit in Einklang zu bringen,
  • die Infrastruktur weiter zu optimieren
  • und weitere Umsetzungsplanungen des Projektes „Viktoria fit 4 Future“ vorzustellen.

Der Verwaltungsrat freut sich sehr über die Bereitschaft des neu formierten Vorstands, so kurzfristig die Verantwortung zu übernehmen. Die neuen Vorstandsmitglieder bringen eine hohe Sport- und Fußballkompetenz mit, so hat Kevin Wittke Erfahrungen als Profi, u.a. bei Werder Bremen und Benedikt Hotz hat als diplomierter Sport- und Fußballmanager bereits in den letzten Jahren erfolgreich die sportliche Leitung der Aktiven verantwortet. Somit dürfte die Einarbeitung für ihn kein Thema sein. Die zusätzlichen Kompetenzen sorgen für Effizienz.

Der Verwaltungsrat ist überzeugt, dass das neue Vorstandsteam in dieser Zusammensetzung das Potenzial besitzt, den Verein weiterhin auf der Erfolgsspur zu halten und hat die Hoffnung durch die erweiterte Sportkompetenz im Vorstand, weitere Stufen auf der sportlichen Erfolgsleiter erklimmen zu können.

Der Verwaltungsrat wünscht dem neuen Vorstand viel Umsicht und Geschick bei der Gestaltung der avisierten Zukunft, formuliert in den Zielen des Projektes „Viktoria fit 4 Future“.

Ein Ersatztermin für die abgesagte Mitgliederversammlung wurde noch nicht festgelegt. Sie soll aber innerhalb der nächsten vier bis sechs Wochen nachgeholt werden, wenn der neue Vorstand Tritt gefasst hat und die weiteren Konzepte griffig und transparent kommunizierbar sind.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *