Hot! 3:0 in Eltersdorf! Viktoria zieht ins Pokal-Viertelfinale ein

Der SV Viktoria Aschaffenburg steht durch ein 3:0 beim SC Eltersdorf im Viertelfinale des BFV-Pokals. „Das ist eine tolle Sache für uns, im Pokal überwintern zu dürfen“, strahlte Trainer Antonio Abbruzzese nach dem Abpfiff. Sieggaranten auf Aschaffenburger Seite waren Doppeltorschütze Patrick Amrhein und Torhüter Maximilian Hinterkopf.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: Eltersdorfs Angreifer Michael Jonczy donnerte das Leder aus kurzer Distanz an die Querlatte (3.). In der Folgezeit zeichnete sich Hinterkopf zweimal aus, indem er gegen den gefährlichsten Angreifer des Gastgebers Jonczy parierte. Der SVA brauchte einige Zeit, ehe er sein sicheres Kombinationsspiel aufziehen konnte. Amrhein war es schließlich vorbehalten, das erste Tor des Abends zu markieren. Mit einem Freistoß aus 35 Metern überwand er Keeper Mathias Lang. Die zweite Halbzeit begann wie die erste: Hinterkopf entschied das Duell gehen Jonczy erneut für sich. Auf der anderen Seite nutzte Amrhein einen Patzer von SCE-Keeper Lang, der ihm einen Schuss von Nico Koukalias vor die Füße klatschte. Der SVA-Neuzugang bedankte sich mit seinem zweiten Treffer. Es blieb weiterhin eine höhepunktreiche Partie. Eltersdorf gab sich nicht geschlagen, versuchte den Anschlusstreffer zu erzwingen, die Viktoria schloss einige Konter zu ungenau ab. Für die Entscheidung sorgte schließlich Adnan Murtic, der nach dem schönsten Spielzug des Tages von Matthias Fries bedient wurde, sich im Strafraum gekonnt durchsetzte und einschob. Abbruzzese wechselte in der Endphase munter durch, brachte aufgrund der dünnen Personaldecke sogar Stammtorwart Ricardo Döbert im Sturm. Die letzte Aktion gebührte aber dem besten Akteur an diesem Abend. Hinterkopf fischte einen Kopfball von Jonczy aus dem Torwinkel. „Hinterkopf hat sich heute die Note eins verdient“, musste auch Eltersdorfs Trainer Ludwig Preiß anerkennen.

Das Viertelfinale des BFV-Toto-Pokals wird am 28. Oktober ausgelost und ist für den 2. April 2013 terminiert.

SVA: Maximilian Hinterkopf, Matthias Fries, Markus Wosiek, Mario Sternheimer, Michael Ulbricht, Fnan Tewelde (73. Murat Sejdovic), Simon Schmidt, Markus Horr, Nico Koukalias, Patrick Amrhein (87. Horst Russ), Adnan Murtic (88. Ricardo Döbert)

Eltersdorf: Mathias Lang, Patrick Fuchs, Dennis Weiler, Marco Janz, Oliver Seybold (83. Sebastian Schulik), Michael Jonczy, Vignon Amegan, Manfred Krotz (73. Felix Günther), Sven Röwe (83. Ken Kishimoto), Rico Röder, Michael Mirschberger

Tore: 1:0, 2:0 Patrick Amrhein (39., 50.), 2:0 Adnan Murtic (80.)

3 Kommentare

  1. das ist aber mal echt ne leistung und dann auch noch zu null, weiter so jungs ihr
    könnt es doch, und lasst euch von so manchen ergebnissen nicht irritieren!!!

  2. Wir sind sehr stolz auf Euch!!!!!

  3. Super – Jung`s

    Nun mit gestärktem Selbstvertrauen nach Fürth und wenigstens 1 Punkt mitnehmen. Dann zuhause gegen den Tabellenführer noch einen „Dreier“ und dann in die Winterpause.

    Vielleicht treffen Amrhein und Murtic ja auch mal zuhause. Die Zuschauer würden sich riesig freuen.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *