4:0 in Lauf: U17 hält alle Trümpfe in der Hand

Verfolger 1. FC Schweinfurt 05 wahrt eine kleine Chance durch ein torloses Remis gegen die SpVgg. Bayern Hof

Selbst wenn man es äußerst vorsichtig ausdrücken will, darf man den U17-Junioren der Viktoria konzedieren, mit dem 4:0-Auswärtssieg beim SK Lauf zwei Spieltage vor Saisonende einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft in der Landesliga Nord getan zu haben.

U17: Jakob Traut

U17: Jakob Traut

Der kleine Vorbehalt rührt daher, dass der 1. FC Schweinfurt 05 im Heimspiel gegen den Tabellenvierten SpVgg. Bayern Hof mit einem torlosen Remis wenigstens einen Zähler in der Kugellagerstadt behalten konnte. Zu wenig freilich, um noch einmal richtig anzugreifen, vielmehr müssen die Schnüdel angesichts eines Sechs-Punkte-Rückstandes zwei Spieltage vor Schluss auf ein pechschwarzes Finale des Gramminger-Teams hoffen und gleichzeitig ihrerseits die zwei noch ausstehenden Partien verlustpunktfrei durchbringen. In diesem speziellen Fall, also bei abschließender Punktgleichheit, wären die Schweinfurter dann allerdings Meister und Aufsteiger in die Bayernliga Nord, da sie im dann den Ausschlag gebenden direkten Vergleich die Nase um eine Nuance vorne haben.

Der SK Lauf, Gegner des vergangenen Wochenendes, hatte erwartungsgemäß nicht das Potential, der über weite Strecken der Saison das Feld dominierenden Viktoria-U17 in die Parade zu fahren. Die Tore zu dem ungefährdeten 4:0-Erfolg steuerten Erdal Kilincaslan (11.), Jakob Traut (61.) sowie die eingewechselten Fabio Linnebacher (73.) und Jan Oettinger (77.) bei.

Schon am nächsten, dem vorletzten Spieltag könnte die Gramminger-Truppe die Meisterschaft vorzeitig unter Dach und Fach bringen. Fremdbestimmte Voraussetzung: ein Punktverlust des Konkurrenten Schweinfurt im Auswärtsspiel beim Würzburger FV. Die aktive Variante: Holt der SVA aus seinem Heimspiel gegen den ASV Cham auch nur einen Punkt, so ist ihm die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.

 

SK Lauf – Viktoria Aschaffenburg 0:4 (0:1)

Aschaffenburg: Tim Glanz – Marco Defigus, Jan Wabnitz (60. Nicolay Kutzop), Philipp Knorr, Nico Lutz, Luca Zucchi, Noel Bieber (58. Fabio Linnebacher), Jakob Traut, Erdal Kilincaslan (75. Jan Oettinger), David Wohnsland (31. Furkan Sandikci), Lucas Gora

Tore: 0:1 Erdal Kilincaslan (11.), 0:2 Jakob Traut (62.), 0:3 Fabio Linnebacher (73.), 0:4 Jan Oettinger (77.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *