U15 unterliegt dem TSV Großbardorf mit 0:1

Böse Überraschung für U15-Jungs in Großbardorf!

Nach dem erfolgreichen Auftakt in die Rückrunde der Bayernliga Nord mit dem Heimsieg gegen Coburg wollte die U15-Mannschaft der Viktoria-Jugend gegen das Tabellenschlusslicht in Großbardorf mit einem Auswärtssieg und drei weiteren Punkten nach Hause fahren.

Trotz schlechten Wetters durften die zwei Mannschaften auf dem Hauptplatz im Stadion der Gastgeber antreten und es entwickelte sich von Beginn an ein aggressives und kampfbetontes Spiel bei Dauerregen. Die Viktorianer versuchten spielerisch in die Partie zu kommen, Großbardorf dagegen agierte mit Zweikampfhärte, Robustheit und Konterspiel.

SVA U15 (C1-Junioren) 2013/2014

SVA U15 (C1-Junioren) 2013/2014

Wer weiß, wie die Partie weiter gelaufen wäre, wenn Niklas Schergs Heber nach feinem Zuspiel von Felix Kainz nicht nur an die Latte geklatscht wäre, sondern den Weg ins Tor gefunden hätte und somit die Viktoria bereits nach elf Minuten in Führung gegangen wäre. So blieb es aber beim 0:0 und Großbardorf bekämpfte die U15-Mannen von Trainer Tobias Nitsch weiterhin hart und teilweise mit unfairen Mitteln in den Zweikämpfen. Durch diese Aggressionen ließen sich die Viktoria-Kicker aus dem Konzept bringen, haderten mit sich und dem schwachen Schiedsrichter und produzierten einfache Fehler im Spielaufbau, so dass die Viktoria-Angriffe nicht wie gewohnt konsequent zu Ende gespielt wurden. Der Viktoria-Abwehr konnten die wenigen Angriffsbemühungen der Großbardorfer nicht viel anhaben, so dass es mit dem 0:0-Unentschieden in die Halbzeitpause ging.

Im zweiten Abschnitt drängten die Viktorianer auf die Entscheidung. Schnelle Angriffe über die Spitzen Okan Cetin, Felix Kainz und Marvin Rehm brachten klarste Torchancen, die allesamt nicht verwertet werden konnten. Und wie es so ist im Fußball, wenn die eine Mannschaft 100%-Torchancen liegen lässt, nutzt der „Underdog“ die s

ich ihm bietende Gelegenheit nach einem Ballverlust in der Viktoria-Offensive und zwei Stellungsfehlern im Abwehrverbund zur glücklichen 1:0-Führung. Direkt nach dem Anstoß hätte Johannes Zipp frei vor dem Tor mit seinem Heber über den Großbardorfer Torwart, aber auch knapp über das Großbardorfer Tor, postwendend den Ausgleich erzielen müssen, doch auch er scheiterte. Jetzt rannten die Viktoria-Kicker verzweifelt auf das Großbardorfer Tor, erspielten sich Torchance um Torchance, doch der Ball wollte heute einfach nicht über des Gegners Torlinie. So blieb es am Ende bei der denkbar knappen Niederlage, die die Mannen von Trainer Nitsch aber nicht allzu lange berschäftigen sollte.

Bereits am kommenden Samstag, den 29. März, hat man im Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg die Möglichkeit, diesen Ausrutscher vergessen zu machen.

 

TSV Großbardorf – Viktoria Aschaffenburg 1:0 (0:0)

Aschaffenburg: Isa Dogan – Nils Günther, Marco Tauber (28. Johannes Zipp), Christan Aschenbrenner, Marvin Rehm, Niklas Scherg, Lukas Imgrund, Felix Kainz, Maurice Matreux (64. Luca Kupski), Okan Cetin (47. Benjamin Brand), Florent Popaj (54. Philipp Meyer)

Tore: 1:0 Noah Stock (46.)

Gelbe Karten: Paul Schmidt, Nils Voigt / Lukas Imgrund

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *