Amtlich: Die U14-Junioren „dürfen“ aufsteigen

Mit dem Bayernliga-Aufstieg der U15 erfüllt sich auch das Schicksal des Teams von Frank Brunn, das in der kommenden Saison in die noble Bezirksoberliga umzieht

Die Meisterschaft in der U15-Kreisliga Kreis Aschaffenburg hatte das Team von Frank Brunn schon am vergangenen Wochenende feiern können. Mit einem 1:0-Erfolg beim einzig verbliebenen Widersacher JFG Kickers Bachgau holten sich die U14-Junioren vorzeitig den Titel. Das Saisonfinale, mit dem 7:0-Kantersieg gegen die JFG Mömlingtal geriet zur Nebensache, richteten sich die bangen Blicke doch nach Würzburg, wo das Schicksal der U15 auch über das des Teams von Frank Brunn entschied.

Die U14-Junioren von Viktoria Aschaffenburg sind Meister der U15-Kreisliga 2016/17 und steigen in die BOL Ufr. auf (© Viktoria Aschaffenburg)

Im Klartext: Die U14 konnte als Meister nur aufsteigen, wenn die U15-Junioren ihren Platz in der Bezirksoberliga Unterfranken räumten, was nur der Fall war, wenn das Team von André Gall seinerseits den Aufstieg in die Bayernliga schaffte. Diese schicksalhafte Verknüpfung setzte sich nach unten fort, denn nur bei einem Aufstieg der U14 konnte die U13 als Meister der U15 Kreisklasse Aschaffenburg in die U15 Kreisliga aufsteigen. Die U15-Junioren wussten mit ihrer Schlüsselrolle verantwortungsvoll umzugehen und machten mit ihrem Last-Minute-Treffer zum 1:1 in Würzburg gleich drei Aufstiege der Viktoria-Junioren perfekt.

Die Souveränität, mit der die Viktoria-U14-Junioren die Meisterschaft in der U15 Kreisliga Aschaffenburg errangen, zeigt deutliche Parallelen zum Leistungsbild der beiden anderen C-Junioren-Teams. 19 Spiele konnten gewonnen werden, nur ein einziges Mal zog man im Rundenverlauf den Kürzeren. 133 Tore wurden erzielt, was einem Schnitt von über fünf Toren pro Spiel entspricht. „Natürlich kann ich mich auch über die Meisterschaft freuen, auch über die Art und Weise, wie sie errungen wurde, doch so richtig rund wird die Sache erst durch den Aufstieg“, freute sich Frank Brunn über das „Benefizspiel“ der U15-Junioren in Würzburg, durch das seine Jungs für ihre überragende Saisonleistung mit dem verdienten Aufstieg belohnt wurden.

22. Spieltag – Samstag, 1. Juli 2017, 10:00 Uhr

Viktoria Aschaffenburg II – JFG Mömlingtal 7:0 (2:0)

Aschaffenburg: William Herbert – Benedict Mbuku, Leon Sauer, Niklas Rothenbücher, Felix Bergmann (51. Nikita Aman), Simon Felde (36. David Kinstler), Moritz Gundelach, Joel Hein, Jan Bartunek, Matteo Karas (36. Berkay Sepik), Simone Giaquinta (36. Moritz Bohn) (Trainer: Frank Brunn) Weiter im Kader: Sebastian Torka (TW), Nils Schuppe, Alessandro Giambrone Tore: 1:0 Simon Felde (25.), 2:0 Leon Sauer (34., FE), 3:0 David Kinstler (37.), 4:0 Berkay Sepik (46.), 5:0 David Kinstler (60.), 6:0 David Kinstler (65.), 7:0 Matteo Karas (69., FE)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *