Aust-Buben stutzten Schnüdel auf Normalmaß

2:2 nach einem sehenswerten und abwechslungsreichen Spiel / Leander Aust: „Belohnen uns noch nicht für gute Leistungen“

„Seeeeeehr (sic) zufrieden mit der heute gezeigten Leistung“ zeigte sich U14-Coach Leander Aust. Kein Wunder, hatten seine Buben doch gerade dem 1. FC Schweinfurt 05 auf dessen eigenem Geläuf ein 2:2-Unentschieden abgetrotzt.

Viktoria U14 (C2-Junioren)

Besonders in der ersten Halbzeit zeigten die Weiß-Blauen alles, was das Fußballerherz begehrt: schöne Ballstafetten und sehenswert herausgespielte Chancen. Dass es zur Pause durch einen Treffer von Laif Reiling (19.) nur 1:0 stand, lag daran, dass man zwei weitere hundertprozentige Torchancen nicht zu nutzen verstand. Versäumnisse, die man sich gegen einen Gegner von der Klasse Schweinfurts schwerlich leisten kann. Die Schnüdel stellten denn auch gegen kurzzeitig unkonzentrierte und nicht in die Zweikämpfe gehende Aust-Buben mittels eines Doppelschlags binnen vier Minuten auf 2:1 um. In der Folge vereitelte Viktoria-Keeper Paul Siegers in zwei Szenen die wohl endgültige Entscheidung zugunsten der Hausherren und ermöglichte seiner Mannschaft dadurch das Zurückkommen. Marcel Wachsmann war es, der in der 49. Minute einen sehenswerten Lupfer zum umjubelten 2:2-Ausgleich in die Maschen setzte. Sogar ein Auswärtssieg wäre noch möglich gewesen, doch scheiterte Jannis Brandl kurz vor Spielende am Schweinfurter Keeper.

„Wir haben wirklich ein klasse Spiel gemacht. Leider belohnen wir uns aktuell durch Konzentrationsschwächen noch nicht für unsere guten Leistungen“, zog Leander Aust ein positives Fazit, das für die Zukunft noch vieles möglich erscheinen lässt. Vielleicht sieht das im kommenden Heimspiel gegen den 1. FC Sand, ein weiteres Topteam, schon ganz anders aus. Gespielt wird am Samstag, 28. Oktober, um 11 Uhr.

6. Spieltag – Samstag, 21. Oktober 2017, 11:00 Uhr

1. FC Schweinfurt 05 II – Viktoria Aschaffenburg II 2:2 (0:1)

Aschaffenburg: Paul Siegers – Lennart Laub, Elias Wienholz, Nesta Mai, Michael Kreile (43. Jeremy Cunningham), Paul Scheifele (46. Jannis Brandl), Ben Stapf (59. Moritz Sondergeld), Arda Nadaroglu, Emmanuel Pham, Laif Reiling, Emre Kirkaya (46. Marcel Wachsmann) (Trainer: Leander Aust) Weiter im Kader: Luis Brandenburg (TW) Tore: 0:1 Laif Reiling (19.), 1:1 Luca Neundörfer (40.), 2:1 Luca Neundörfer (44.), 2:2 Marcel Wachsmann (49.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *