Hot! Aust-Buben zahlen kräftig Lehrgeld

Viktoria U13-Junioren bleiben bei den 46er Indoor Masters hinter den eigenen Erwartungen zurück

Nur eine Woche vor dem Rosbacher Junior-Cup in der Elsenfelder Sparkassen-Arena, suchen die U13-Kicker von Gastgeber Viktoria Aschaffenburg nach der eigenen Form. Beim Hallenturnier im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kostheim war im Viertelfinale nach einer 1:3-Niederlage gegen Baunatal Schluss.

Am Sonntag, den 11. Januar, folgte die U13-Mannschaft von Viktoria Aschaffenburg einer Einladung aus der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Bei den 46er Indoor Masters wollten die Aust-Buben gegen nationale Konkurrenz beweisen, dass gute Leistungen nicht auf den angestammten Wirkungskreis der Bezirksoberliga Unterfranken beschränkt sind.

Im ersten Vorrundenspiel traf man auf den namhaften Kontrahenten von TuS Koblenz. Schnell lagen die Weiß-Blauen mit 1:3 zurück, doch die Viktorianer fassten sich ein Herz, schossen drei Tore am Stück und drehten das schon verloren geglaubte Duell der beiden Traditionsvereine. Trainer Aust hoffte nach eigener Aussage „auf eine Signalwirkung“, die von diesem Spiel ausgehen sollte. Was er gegen Borea Dresden II und Mainz-Kastel zu sehen bekam, machte ihn wütend. Mit 1:2 unterlag man den Kickern aus der sächsischen Landeshauptstadt und auch gegen Mainz-Kastel gab es nichts zu lachen. Trotz zweier Niederlagen reichte es für die Teilnahme am Viertelfinale.

Als zweitbester Gruppendritter hatte die Mannschaft dann die Gelegenheit ihr Können im Viertelfinale gegen den KSV Baunatal unter Beweis zu stellen, doch auch hier mangelte es an dem sonst so gewohnten Einsatz und Leidenschaft. Es wurden laut Aust „zu wenige eigene Spielideen entwickelt“ und Baunatal konnte das Spiel, welches an alte Zeiten in der Oberliga Hessen erinnerte, verdient für sich entscheiden.

U13 Trainer

U13 Trainer

Trainer Aust fand nach dem Turnier deutliche Worte: „Fürs Fußballspielen esentiell wichtige Grundvoraussetzungen wurden heute nicht gezeit. Ich erwarte von meinem Team immer Leidenschaft, Kampf und unbedingten Willen. Es ist nicht selbstverständlich für die Viktoria aufzulaufen und das möchte ich immer sehen. Außerdem müssen Vorgaben des Trainerteams umgesetzt werden. Am Sonntag erwarte ich eine deutliche Reaktion jedes einzelnen Spielers. Als Gastgeber des Rosbacher Junior-Cup stehen wir in der Pflicht.“

Für Viktoria Aschaffenburg im Einsatz: Jonathan Schmatz (TW), Louis Matko, Daniel Kuzmanovski, Noel Koepke, Maximilian Sickenberger, Jan-Philipp Stein, Luca Wähner, Franco Kulla, Niclas Zech

 

Gruppenphase

Viktoria Aschaffenburg – TuS Koblenz 4:3
Tore für den SVA: Luca Wähner, Franco Kulla, Niclas Zech, Maximilian Sickenberger

Borea Dresden II – Viktoria Aschaffenburg 2:1
Tor für den SVA: Maximilian Sickenberger

Viktoria Aschaffenburg – Mainz-Kastel 2:3
Tore für den SVA: Maximilian Sickenberger, Luca Wähner

 

Viertelfinale

KSV Baunatal – Viktoria Aschaffenburg 3:1
Tor für den SVA: Franco Kulla

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *