Bayern kennen keine Gnade – Klatsche für U17

U17-Junioren gehen beim FC Bayern München unter – 0:12 für Viktoria-Nachwuchs

Die bis dato sieglosen U17-Junioren der Viktoria mussten am Sonntag, dem 5. März 2017, an der Säbener Straße bei den U16-Junioren des FC Bayern München antreten. Dass das kein Spaziergang werden würde, war allen Beteiligten klar. Mit einem Dutzend Gegentore hätte aber keiner gerechnet.

Sven Zeidler hatte seine Jungs in der Vorbereitung nicht geschont. Doch dass der Klassenerhalt zu einer Mission Impossible wird ist nach nur einem Punkt aus elf Partien in der Hinrunde klar. Zum Auftakt der Rückrunde ging es heute erst nach München, ehe am kommenden Wochenende die U17-Junioren des 1. FC Nürnberg am Schönbusch vorbeischauen werden.

Die 0:12-Niederlage ist schnell zusammengefasst. Die Bayern wurde ihrer Favoritenrolle von der ersten Minute an gerecht und ließen den jungen Viktorianer keine Chance. Nach 40 Minuten stand es 0:5 aus Sicht der Weiß-Blauen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die die Bayern auf 12:0.

Für die Viktoria geht es nun darum, das Spiel so schnell wie möglich hinter sich zu lassen, denn am Sonntag (12. März, 13 Uhr) gastiert der Tabellenführer aus Nürnberg an der Kleinen Schönbuschallee. Die Clubberer, die nach Jahren in der Bundesliga letztes Jahr abgestiegen waren, stehen nach 12 Spielen unangefochten an der Tabellenspitze und streben dem direkten Wiederaufstieg entgegen.

 

12. Spieltag – Sonntag, 5. März 2017, 13:00 Uhr

FC Bayern München II – Viktoria Aschaffenburg 12:0 (5:0)

Aschaffenburg: Alexander Kuon – Alex Molnar, Arne Leiter, Adrian Winter (41. Tristan Gora), Noah Markert, Maximilian Hock (58. Maximilian Lortz), Arlind Ademi, Timur Dinc (41. Paul Letunowski), Dominik Elbert (51. Laurids Behr), Johannes Rachor, Niklas Zöller (Trainer: Sven Zeidler) Weiter im Kader: Michael Pruitt, Peter Hock Tore: 1:0 Angelo Stiller (12.), 2:0 Benedict Hollerbach (21.), 3:0 Jahn Herrmann (24.), 4:0 Benedict Hollerbach (28.), 5:0 Marvin Cuni (39.), 6:0 Jahn Herrmann (46.), 7:0 Denil Badzak (48.), 8:0 Benedict Hollerbach (50.), 9:0 Flavius Daniliuc (53.), 10:0 Jonas Kehl (57.), 11:0 Justin Butler (70.), 12:0 Justin Butler (79.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *