BFV.de: „Das ist eine richtig geile Sache“

„Nachdem ich den Ball auf dem rechten Flügel bekommen hatte, bin ich in die Mitte gezogen und habe den Ball rechts an meinem Gegenspieler vorbeigespitzelt. Ich habe dann zum Torwart geguckt und gesehen, dass er weit vor dem Tor stand. Dann habe ich es einfach mit einem Lupfer probiert“, beschreibt Giulio Fiordellisi vom SV Viktoria Aschaffenburg seinen herrlichen Treffer gegen den FV Illertissen.

Am 19. Spieltag der Regionalliga Bayern bezwangen die Unterfranken vor heimischer Kulisse den Spitzenreiter aus Illertissen 4:1. Giulio Fiordellisi traf in dieser Partie gleich doppelt: Bei seinem zweiten Tor tanzte der Stürmer mit einem Sololauf erst seine Gegenspieler aus und erzielte mit einem schönen Lupfer in der 78. Spielminute die 4:0-Führung. Für sein sehenswertes Tor ist der 29-Jährige für den „Bayern-Treffer des Monats“ Oktober nominiert.

Über den TV 1860 Aschaffenburg, den BSC Schweinheim und den SV Sulzbach ist Giulio Fiordellisi endlich angekommen – bei seiner großen Liebe SV Viktoria Aschaffenburg. Seit der C-Jugend spielt der gebürtige Aschaffenburger, dessen italienische Wurzeln in Neapel liegen, für die Mannschaft von Trainer Antonio Abbruzzese. Sein bisher größter Erfolg war der Aufstieg in die Regionalliga Bayern. Mit der Viktoria ist der Angreifer in den letzten beiden Jahren sogar zweimal aufgestiegen: Die Unterfranken haben einen Durchmarsch von der Landesliga über die Oberliga bis hin zur Regionalliga hingelegt. In der Landesliga vor zwei Spielzeiten wurde der 29-Jährige, dessen Herz auch für den SSC Napoli und den AC Milan schlägt, mit 30 Treffern sogar Torschützenkönig. „Auch in dieser Saison möchte ich weiterhin Tore erzielen“, sagt Fiordellisi, der bislang neun Treffer in der neugegründeten Regionalliga Bayern verbucht.

Auch das Niveau der Regionalliga Bayern schätzt der Stürmer sehr hoch ein: „Wir haben sehr gute Zweite Mannschaften wie Bayern München II oder 1860 München II und sehr gute Erste Mannschaften. Die Regionalliga Bayern braucht sich nicht vor den anderen Regionalligen verstecken, sie ist mit ihnen auf Augenhöhe.“ Für diese bzw. erste Saison in der Regionalliga hat sich der Aschaffenburger auch ein klares Ziel gesetzt: „Wir wollen mit der Mannschaft den Klassenerhalt schaffen und uns in der Regionalliga Bayern etablieren.“ Mit seinem sehenswerten Lupfer gegen Illertissen hat Fiordellisi auf jeden Fall dazu beigetragen. „Das mit dem ‚Bayern-Treffer‘ ist eine richtig geile Sache. Ich werde es so vielen Leuten wie möglich erzählen und mich würde es freuen, wenn ich die Wahl gewinnen würde.“

Neben Giulio Fiordellisi sind für den „Bayern-Treffer des Monats“ Oktober als weitere Amateure noch Markus Bauer vom 1. SC Feucht, Roland Burger vom 1. FC Sonthofen, Tobias Heikenwälder vom FV Illertissen, Danijel Majdancevic vom TSV 1860 Rosenheim und Jürgen Ankner vom SV Ottmaring nominiert. Auf BFV.TV können Sie derzeit für ihren Favoriten voten. Dort sind die Tore der sechs Kandidaten zu sehen. Der Sieger wird am Samstag, 17. November, in der Sendung „Blickpunkt Sport“ (17 Uhr) bekanntgegeben.

 

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *