Hot! Bienek & Rasp kehren in die Startelf zurück

U23 erreicht 1:1-Unentschieden beim SC Schollbrunn

Der 11. Spieltag der Bezirksliga förderte zwei Überraschungen zu Tage. Mit Matthias Bienek kehrte ein Langzeitverletzter in die Startelf zurück und mit dem 47-jährigen Eric Rasp, sonst als Torwart-Trainer im Einsatz, gab es ein mehr als überraschendes Comeback.

SC Schollbrunn – Viktoria Aschaffenburg 1:1 (0:0)

U23-Trainer Felix Pokas hatte keine andere Wahl. Die beiden etatmäßigen U23-Torhüter Max Schmidt und Dennis Bauer standen wegen ausgekugeltem Finger und Bänderriss nicht zur Verfügung. Letzterem gratulieren wir an dieser Stelle herzlichen zum Geburtstag. Regionalliga Keeper Maximilian Hinterkopf kehrte erst spät in der Nacht vom Auswärtsspiel in Rosenheim zurück. Diese Ereignisse zwangen Eric Rasp ins Torwarttrikot und zum Comeback in der Bezirksliga. Das zweite Comeback des Tages hat der SVA dem langzeitverletzten Matthias Bienek zu verdanken. Endlich konnte der in der Vergangenheit als Hoffnungsträger bezeichnete Mittelfeldspieler wieder aktiv in den Spielbetrieb eingreifen.

Die SVA U23 konnte die erste Halbzeit beim Tabellendritten aus dem Spessart offen gestalten und so ging es mit einem 0:0-Unentschieden in die Kabinen. Die zweiten 45 Minuten ließen das weiß-blaue Lager auf einen Auswärtssieg hoffen. Luis Stadtmüller, im Sommer an den Schönbusch zurückgekehrt, erzielte seinen dritten Saisontreffer und brachten die Viktoria in Front. Der Trainer des SC Schollbrunn bewies das richtige Händchen, als er den 20-jährigen Martin Felsing einwechselte. Denn nur zwei Minuten später egalisierte er die Führung der Schönbusch-Nachwuchskicker. Dabei blieb es bis zum Ende.

Nach dem 11. Spieltag bleibt die Viktoria auf Rang 6 der Bezirksliga Unterfranken West. In einer Woche ist die U23 spielfrei, bevor es am 13. Spieltag zum TSV Lohr am Main geht.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *