Hot! Brass Cup: Viktoria Aschaffenburg wieder auf Platz 2

Bayern Alzenau verhindert Turniersieg der Weiß-Blauen in der f.a.n. frankenstolz arena

Die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz trat am Samstag, den 4. Januar 2020, beim 25. Brass Cup 2020 in den f.a.n. frankenstolz arena in Aschaffenburg/Leider an und lieferte eine souveräne Vorstellung ab. Zum Turniersieg reichte es dennoch nicht. Am Ende belegten die Weiß-Blauen wie 2019 Platz 2. Dieses Jahr nicht hinter Gastgeber TuS 1893 Leider, sondern hinter dem FC Bayern Alzenau.

Vorne: Tom Schulz, Peter Neuberger (TW), Pasqual Verkamp, Egson Gashi // Hinten: Roberto Desch, Hendrik Ehmann, Max Grünewald, Clay Verkaj, Björn Schnitzer, Markus Eisert, Gerry Mai und Jochen Seitz (© Niclas Zech)

Im ersten Vorrundenspiel der Gruppe B hatte die Viktoria nach Anlaufschwierigkeiten und kam nicht über ein 0:0 gegen den Bayernligisten FC Viktoria Kahl hinaus. Beim 8:0-Sieg gegen TuS Frammersbach ließen die Schützlinge von Trainer Seitz erst gar keinen Zweifel aufkommen. Im dritten Vorrunden-Duell gegen den SV Alemannia Haibach gab es einen souveränen 3:0-Sieg. Das letzte Spiel in Gruppe B gewann der SVA mit 4:1 gegen den SV Schöllkrippen.

In der Vorschlussrunde traf das Team um Björn Schnitzer und Clay Verkaj auf den SC Hassia Dieburg. Gegen die Hessen gab es einen 5:1-Sieg. Die Tore erzielten Björn Schnitzer (2), Max Grünewald, Roberto Desch und Hendrik Ehmann. Im Endspiel gegen den ebenfalls Favoriten gehandelten Südwest-Regionalligisten FC Bayern Alzenau setzte es eine 0:3-Niederlage. Damit beendet die Viktoria – wie im Vorjahr – das Turnier auf Platz 2.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *