Hot! Brass-Cup: Viktoria U19 kommt bis ins Halbfinale

Toller Auftritt der Viktoria A-Junioren wird mit Halbfinaleinzug belohnt

Am Sonntag, den 4. Januar, fand in der f.a.n. frankenstolz arena das Highlight des 20. Brass-Cup statt. Im nationalen Bundesliga-Turnier der A-Junioren tummelten sich etliche Top-Mannschaften von Eintracht Frankfurt über 1860 München bis hin zu Borussia Mönchengladbach. Als Ausrichter war erstmals auch die SG DJK/TuS Aschaffenburg-Leider am Start. Traditionell dabei, sind mittlerweile die A-Junioren vom SV Viktoria 01 e.V. Aschaffenburg, die in der zweitklassigen Bayernliga nur eine Etage unter den Bundesliga-Nachwuchsteams spielen.

In Gruppe B bekamen es die von Tuncay Nadaroglu und Ersan Banbal trainierten Viktorianer mit Eintracht Frankfurt, FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf zu tun. Alle vier Kontrahenten gehören in dieser Spielzeit der U19-Bundesliga an und der FSV Mainz 05 rangiert aktuell sogar auf Rang 2 der Südstaffel.

Viktoria Aschaffenburg belegt den starken 4. Platz beim diesjährigen Brass-Cup (© Bastian Krizsán)

Viktoria Aschaffenburg belegt den starken 4. Platz beim diesjährigen Brass-Cup (© Bastian Krizsán)

Dass sich die Viktoria mit ihrer seit Jahrzehnten herausragenden Jugendarbeit nicht verstecken muss, bewies sie bereits im ersten Gruppenspiel gegen den Nachwuchs von der Eintracht. Jakob Traut erzielte in der 12. Spielminute das einzige Tor des Spiels und sicherte dem SVA damit die ersten 3 Punkte im Kampf ums Weiterkommen.

Hier können Sie das gesamte Ergebnis herunterladen – 20. Brass-Cup 2015 (U19)

Gegen das Spitzenteam aus rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz tat man sich schwerer. Bereits nach sechs Minuten lag man mit 0:2 zurück. Doch Philipp Knorr und Alper Gökalp sorgten zwei Minuten vor Abpfiff für den Zwischenstand von 2:2. Dieses Ergebnis wäre aus Sicht der Zuschauer auch verdient gewesen, doch die Mainzer zeigten sich eiskalt im Stile einer Top-Mannschaft und sorgten unmittelbar vor Schluss mit einem Tor für Ernüchterung bei den Weiß-Blauen – 2:3.

In den beiden abschließenden Gruppenspielen gegen Borussia Mönchengladbach (4. Bundesliga West) und Fortuna Düsseldorf (7. Bundesliga West) mussten nun Punkte her, um einen der ersten drei Plätze in der Gruppe zu erreichen, welcher für die Platzierungsspiele qualifiziert.

Gegen die Fohlen aus dem Westen der Republik sah es lange nach einem torlosen und leistungsgerechten Unentschieden aus. Doch in der zehnten Minute machte Mensah Mustafic das 1:0 für die Borussia. Die Viktoria steckte nicht auf, drängte auf den Ausgleich und wurde durch das Tor von Furkan Sandikci belohnt. Beim 1:1-Unentschieden blieb es dann auch.

Im abschließenden Vorrundenspiel gegen Fortuna Düsseldorf geriet die Nadaroglu-Truppe erneut mit 0:1 in Rückstand, doch die mit allen Wassern gewaschene Viktoria-Jugend konnte auch hier kontern und das Ergebnis noch vor Abpfiff korrigieren. Dennis Denk war es, der auf 1:1 stellte, so dass die Viktoria nochmals ungeschlagen das Parkett verlassen konnte.

Halbfinaleinzug als Belohnung für starke Auftritte

Da die Mainzer auch das vierte Gruppenspiel gegen Eintracht Frankfurt siegreich gestalten konnten, war es die Viktoria, die als Überraschungs-Gruppenzweiter den Sprung ins Halbfinale schaffte. Dort traf man auf den VfL Bochum, der sich in Gruppe A als Sieger vor dem TSV 1860 München und Hannover 96 durchsetzen konnte.

Im Halbfinale legten die Bochumer (6. Bundesliga West) los wie die Feuerwehr und die Viktorianer mussten zusehen, dass sie nicht den Anschluss verlieren. Bereits in der 4. Spielminute stand es 2:0 für die Jungs vom ehemaligen Nationalspieler Dariusz Wosz. Mit einem wahren Kraftakt drehten die Weiß-Blauen noch vor der Halbzeit an der Anzeigetafel und stellten auf 2:2. Die Tore machten Philipp Knorr und Alper Gökalp. Nach dem Seitenwechsel sorgte der VfL mit einem Doppelschlag in der 12. Minute für die Vorentscheidung – 2:4 aus Sicht der Viktoria. Das 2:5 kurz vor Ende war dann nur noch Makulatur. Im zweiten Halbfinale setzte sich der TSV 1860 München gegen Mainz 05 durch.

Im Kleinen Finale um Rang 3 musste das SVA somit erneut gegen die starken Bruchweg-Buben ran. Bilal Kamarieh brachte die Rot-Weißen in der sechsten Minute mit 1:0 in Führung und ein bitterer Doppelschlag in der 9. Minute sorgte für die frühe Vorentscheidung zu Gunsten des FSV. In Halbzeit 2 gelang den 05ern noch der Treffer zum 4:0.

Für Viktoria Aschaffenburg kein Grund unzufrieden zu sein. Haben die Spieler vom Nachwuchsleistungszentrum an der Kleinen Schönbuschallee doch einmal mehr beweisen können, was in ihnen steckt. Platz 4 im Duell mit acht Bundesliga-Klubs kann sich wahrlich sehen lassen und macht Mut für die Rückrunde in der Bayernliga, in der es um den Klassenerhalt und den Verbleib in deutschlands zweithöchster Spielklasse geht.

Für Viktoria Aschaffenburg im Einsatz: Lucas Gora, Peter Miltenberger, Tim Glanz (TW), Jakob Traut (1 Tor), Philipp Knorr (1 Tor), Michael Hennig (1 Tor), Alper Gökalp (1 Tor), Eren Adigüzel, Furkan Sandikci (1 Tor), Luca Zucchi, Dennis Denk (1 Tor), Carsten Albrecht (2 Tore)

 

Gruppenphase

Eintracht Frankfurt – Viktoria Aschaffenburg 0:1
Tore: 0:1 Jakob Traut (12.)

Viktoria Aschaffenburg – FSV Mainz 05 2:3
Tore: 0:1 Omar Nije (3.), 0:2 Andre Herr (6.), 1:2 Philipp Knorr (7.), 2:2 Alper Gökalp (12.), 2:3 Omar Nije (14.)

Borussia Mönchengladbach – Viktoria Aschaffenburg 1:1
Tore: 1:0 Mensah Mustafic (10.), 1:1 Furkan Sandikci (15.)

Viktoria Aschaffenburg – Fortuna Düsseldorf 1:1
Tore: 0:1 Taylan Duman (9.), 1:1 Dennis Denk (12.)

Halbfinale

VfL Bochum – Viktoria Aschaffenburg 5:2 (2:2)
Tore: 1:0 Tobias Pellio (1.), 2:0 Nicolas Abdat (4.), 2:1, 2:2 Carsten Albrecht (7., 9.), 3:2 Emre Can (12.), 4:2 Nicolas Abdat (12.), 5:2 Timm Esser (14.)

FSV Mainz 05 – TSV 1860 München 1:2 (1:1)
Tore: 0:1 Bilal Kamarieh (6.), 1:1 Felix Bachschmid (8.), 2:1 Florian Neuhaus (15.)

Kleines Finale

Viktoria Aschaffenburg – FSV Mainz 05 0:4 (0:3)
Tore: 0:1 Bilal Kamarieh (3.), 0:2, 0:3 Patrick Krengel (9.), 0:4 Törles Knöll (19.)

Finale

TSV 1860 München – VfL Bochum 4:2 (1:2)
Tore: 1:0 Maurice Reiß (2.), 1:1 Florian Neuhaus (6.), 2:1 Cagatay Kader (7.), 2:2 Florian Neuhaus (12.), 2:3 Moritz Heinrich (14.), 2:4 Foti Katidis (16.)

 

Platzierungen

1. TSV 1860 München
2. VfL Bochum
3. FSV Mainz 05
4. Viktoria Aschaffenburg
5. Eintracht Frankfurt
6. 1. FC Nürnberg
7. Hannover 96
8. Fortuna Düsseldorf
9. Borussia Mönchengladbach
10. SG DJK/TuS Aschaffenburg-Leider

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *