Cheron hat noch nicht genug – Viktoria Aschaffenburgs Routinier geht in die neunte Spielzeit

32 Jahre alt und kein bisschen müde – Daniel Cheron hat seinen Vertrag am Schönbusch bis zum 30. Juni 2020 verlängert

Seit dem 1. Juli 2011 gehört Daniel Cheron (32) dem Kader von Viktoria Aschaffenburg an. Seit seinem Wechsel von den Sportfreunden Seligenstadt gehört der pfeilschnelle Cheron zu den unumstrittenen Leistungsträgern im Team der Weiß-Blauen. Mit 252 Pflicht-Spielen hat er erst kurz vor der Winterpause Vereinslegende Giulio Fiordellisi in der internen Bestenliste hinter sich gelassen (Hier gehts zur Juniläums-Meldung). Doch soviel ist sicher. Routinier Cheron hat noch (lange) nicht genug und bleibt mindestens bis zum 30. Juni 2020 am Schönbusch.

Daniel Cheron (32) hat seinen Vertrag bei Viktoria Aschaffenburg bis zum 30. Juni 2020 verlängert (© Nikolas Verhoefen)

Kurz und knapp bringt Daniel Cheron die Gründe für seine abermalige Vertragsverlängerung am Schönbusch auf den Punkt: „Für mich war es keine Frage meinen Vertrag zu verlängern. Körperlich bin ich noch fit und solange es körperlich geht und ich mithalten kann, möchte ich für Viktoria Aschaffenburg – meinem Verein – weiter spielen. Die Fans, das Umfeld und vor allem das Team machten mir diese Entscheidung leicht. Ich freue mich, noch mindestens ein Jahr für meine Viktoria auflaufen zu dürfen und möchte weiterhin so gut es geht die Mannschaft mitreißen und den jungen Spielern ein gutes Vorbild sein.“

Trainer Jochen Seitz, der die Viktoria in der Saison 2016/17 von seinem Vorgänger übernommen hat und seitdem auf Daniel Cheron als Führungsspieler und Anführer bauen kann, sieht es ähnlich: „Daniel ist ein erfahrener und sehr wichtiger Spieler für uns. Er geht im Training und auf dem Platz stets vorne weg und wird seiner Vorbildfunktion gerecht. Als Urgestein hat er die DNA des Vereins wie kaum ein Zweiter verinnerlicht und gibt wichtige Impulse.“

Keiner jubelt so akrobatisch wie „Cheri“

Cheron, der wie kaum ein anderer von seiner Explosivität, einer ausgeprägten Grundschnelligkeit und dem unbedingten Willen lebt, wächst in der laufenden Saison auch offensiv über sich hinaus. In bislang 20 Begegnungen (Regionalliga und Toto-Pokal) hieß der Torschütze: „Unser Spieler mit der Nummer 21… Daniel Cheron!“ Doch auch als Vorlagengeber brilliert Cheron immer wieder in beinahe unnachahmlicher Manier. Den 2:1-Siegtreffer von Luca Dähn gegen den Nachwuchs vom FC Augsburg bereitete der perfekt vor.

Benni Hotz, der in seiner Funktion als Sportlicher Leiter aktuell mit Hochdruck am Kader für die neue Saison arbeitet, freut sich über die vollzogene Vertragsverlängerung: „Schön, dass Cheri verlängert hat. Er beweist immer wieder, dass er nach wie vor in der Verfassung ist, uns und vor allem den jungen Spielern im Team weiterzuhelfen. Typen wie er, die mit Einsatzbereitschaft und Leidenschaft vorangehen, sind Gold wert.“

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *