Hot! D2-Junioren trotzen internationaler Konkurrenz

Gall-Buben überraschen beim Internationalen Filderstadt-Cup mit starkem Rang 5 in der Endabrechnung

Am Wochenende vom 8. bis zum 9. November fand in Filderstadt der gleichnamige Hallen-Cup der D-Junioren (U13) statt. Die Farben des Bayerischen Untermain wurden vom U12-Team des SV Viktoria 01 e.V. mehr als nur würdig vertreten. Im 20er-Feld, welches gespickt war mit internationalen Teilnehmern und Bundesliga-Nachwuchsmannschaften, gelang ein starker 5. Rang.

In der Vorrunde gelangen den Gall-Buben in vier Partien satte 7 Punkte und Rang 3 in der Tabelle. Gegen den SV Bonladen siegten die Weiß-Blauen durch Tore von Berkay Sepik und Jan Bartunek mit 2:1. Auch der Gastgeber TSV Sielmingen hatte das Nachsehen und verlor mit 1:3 gegen die Viktoria. Abermals trug sich Berkay Sepik in die Torschützenliste ein, dieses Mal aber gleich doppelt. Das dritte Tor steuerte Simon Felde bei. Gegen die Stuttgarter Kickers wurde ein starkes 2:2-Unentschieder erkämpft (Tore Felde und Sepik). Gegen den Bundesliga-Nachwuchs und späteren Turniersieger von der SpVgg. Greuther Fürth setzte es dann zum Abschluss eine deftige 0:9-Klatsche, die aber am Weiterkommen in die Zwischenrunde nicht mehr ändern konnte.

Am Sonntag, den 9. November, ging es in neuen Gruppen mit den Partien der Zwischenrunde weiter. Gleich im ersten Auftritt gegen den TuS Metzingen gelang unseren Buben der höchste Turniersieg. Mit 5:1 wurde der Kontrahent abgeschossen. David Kinstler (2), Jan Bartunek, Oskar Fries und Simon Felde zeichneten sich dür die Tore verantwortlich. Im Spiel gegen den großen VfB Stuttgart verlor man knapp mit 0:2 und präsentierte sich jederzeit als ebenbürtiger Kontrahent. Das Derby gegen den SV Darmstadt 98 entschieden die jungen Viktorianer nach toller Leistung knapp für sich. Jan Bartunke sorgte mit seinem Treffer zum 1:0 für den Sieg der Schönbusch-Kicker gegen die jungen Lilien! Als Gruppenzweiter hinter dem VfB Stuttgart und vor dem SVD 98 qualifiizierte man sich für die Runde der letzten Acht.

Im Viertelfinale bekam es die Viktoria abermals mit der hochgehandelten Spielvereinigung aus Fürth zu tun. Eine Klatsche oder gar ein deutliches Ergebnis blieb dieses Mal aber aus. Im Gegenteil: Die Viktoria zeigte sich stark und verlor letztlich knapp mit 1:2. Das Tor der Weiß-Blauen erzielte Simon Felde. Greuther Fürth kam am Ende bis ins Finale und setzte sich dort mit 7:5 n.E. gegen den VfB Stuttgart durch.

Mit Rang 5 in der Endabrechnung kann die Gall-Elf hochzufrieden sein und sich nun wieder auf den Ligaalltag konzentrieren.

 

Vorrunde

SVA – SV Bonladen 2:1 (Tore: Sepik, Bartunek)
TSV Sielmingen – SVA 1:3 (Sepik (2), Felde)
SVA – Stuttgarter Kickers 2:2 (Felde, Sepik)
SpVgg. Greuther Fürth – SVA 9:0

Zwischenrunde

TuS Metzingen – SVA 1:5 (Kinstler (2), Felde, Bartunek, Fries)
SVA – VfB Stuttgart 0:2
SV Darmstadt 98 – SVA 0:1 (Bartunek)

Viertelfinale

SVA – SpVgg. Greuther Fürth 1:2 (Felde)

 

Ergebnis

1. SpVgg. Greuther Fürth
2. VfB Stuttgart
3. FC St. Gallen (SUI)
4. RB Salzburg (AUT)
5. SV Viktoria Aschaffenburg
5. Tennis Borussia Berlin
5. 1. FC Nürnberg
5. Stuttgarter Kickers
9. SV Vaihingen
10. SV Darmstadt 98

2 Kommentare

  1. Schöner Bericht….schön geschrieben.
    Nur ein „kleiner“ Fehler hat sich eingeschlichen 😉
    Die Spvgg Greuther Fürth gewann das Endspiel gegen den VFB Stuttgart mit 7:5 n.E.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *