Hot! Dachser Cup: U17 scheitert an der Logistik

Unglückliches Vorrunden-Aus für den frischgebackenen Bayernligisten

Zum mittlerweile sechsten Mal wurde der Stockstadter Dachser Cup ausgetragen, doch wieder mal blieb der U17 der Viktoria nur die Erkenntnis, dass ihr das Transportgewerbe nicht so zu liegen scheint.

Drei Gruppen à vier Teilnehmer stritten in dem mit Profinachwuchsteams erstklassig besetzten Turnier um die Endrundenteilnahme. Ein Auftakt-Erfolg über den SV Wehen Wiesbaden (1:0) genügte den Gamminger-Schützlingen nicht, um die Vorrunde zu überstehen. Nach Niederlagen gegen die Stuttgarter Kickers (0:1) und den FC Augsburg (0:3) wurde das Minimalziel knapp verfehlt, zweitbester Gruppendritter zu werden, das zu einem Weiterkommen berechtigt hätte. Stattdessen schafften der FC St. Pauli und der 1. FC Nürnberg den Sprung unter die letzten Acht.

Mit einem 2:0-Finalsieg über den SV Waldhof Mannheim konnte Titelverteidiger Karlsruher SC den Dachser Cup bereits zum fünften Mal für sich entscheiden. Ganz offensichtlich fühlen sich die Badener hier „dachswohl“ und haben auf dem Stockstadter Sportgelände schon ein weit verzweigtes Höhlensystem angelegt.

 

Vorrunde – Gruppe B

SV Wehen Wiesbaden – Viktoria Aschaffenburg 0:1 (Tor: Leon Schlegel)
Viktoria Aschaffenburg – Stuttgarter Kickers 0:1
FC Augsburg – Viktoria Aschaffenburg 3:0

Halbfinale

SV Waldhof Mannheim – Stuttgarter Kickers 3:1 n.E.
Karlsruher SC – FC Augsburg 2:0

Spiel um Platz 3

Stuttgarter Kickers – FC Augsburg 9:5 n.E.

Finale

SV Waldhof Mannheim – Karlsruher SC 0:2

 

Platzierungen

1. Karlsruher SC
2. SV Waldhof Mannheim
3. Stuttgarter Kickers
4. FC Augsburg
5. – 8. Fortuna Düsseldorf, 1. FC Nürnberg, FSV Frankfurt, FC St. Pauli

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *