Überwiegend erfolgreiches Wochenende für die Junioren

Nur U16 glitt im Grabfeld aus – U15 wimmelt Widersacher Neumarkt ab

Das Ende des Oktobers zeigte sich für das Gros der Viktoria-Jugendmannschaften golden, U19- (auswärts beim WFV) und U17-Junioren (zu Hause gegen Quelle Fürth) feierten klare Siege, die U15-Junioren einen knappen, aber hoch einzuschätzenden 1:0-Erfolg beim Spitzenteam ASV Neumarkt. Einzig die U16 scherte aus und fabrizierte einen schon auf November hinweisenden Unfall: Mit einer 3:5-Niederlage beim TSV Großbardorf glitt sie im Grabfeld aus…

Viktoria Aschaffenburgs U15-Junioren gewinnen Top-Spiel in Neumarkt (© Christian Bergmann, Archiv)

Nach der 0:3-Heimpleite gegen den FSV Erlangen-Bruck waren die U19-Junioren im Auswärtsspiel beim Würzburger FV gefordert. Trotz verspäteter Anreise infolge Staus erwischte das Team von Michael Brandl in der Zellerau einen idealen Start und war bis zur Pause durch Tore von Cetin (12.), Markert (17.) und Lortz (35.) bereits auf 3:0 davongezogen. Nach der Pause schaltete die Viktoria einen Gang zurück, so dass der WFV auf 1:3 verkürzen konnte. Kayakiran setzte in der 76. Spielminute mit einem 20-Meter-Hammer in den Winkel den fulminanten Schlusspunkt. Im Trainerteam herrschte nachher rundum Zufriedenheit: „Die Mannschaft hat unter den Augen von Jugendleiter Florian Christ 70 Minuten einen tollen Fußball gespielt. Bei konsequenterer Verwertung der Torchancen vor allem im ersten Durchgang hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können.“ Am kommenden Sonntag (5.11.) um 13 Uhr gastiert der Vorletzte DJK Don Bosco Bamberg am Schönbusch, Gelegenheit für die Brandl-Elf sich mit einem weiteren Dreier in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

8. Spieltag – Samstag, 28. Oktober 2017, 17:00 Uhr

Würzburger FV – Viktoria Aschaffenburg 1:4 (0:3)

Aschaffenburg: Max Zelder – Alex Molnar, Arne Leiter (65. Idris Alakozai), Arlind Ademi, Noah Markert, Florent Popaj, Maximilian Hock (78. Niklas Zöller), Okan Cetin, Johannes Rachor, Maximilian Lortz (78. Clirim Thaqi), Junior Jason Mbock Hyobi (43. Emre Kayakiran) (Trainer: Michael Brandl) Weiter im Kader: Noah Maruhn (TW) Tore: 0:1 Okan Cetin (12.), 0:2 Noah Markert (17.), 0:3 Maximilian Lortz (35.), 1:3 Florent Popaj (69., ET), 1:4 Emre Kayakiran (76.)

Quellreiner 4:0-Schluck gegen Fürth

Mit 4:0 haben die U17-Junioren am heimischen Schönbusch der SG Quelle Fürth das Wasser abgegraben. Luca Rüppel, wieder in der Startaufstellung aufgeboten, brachte die Viktoria früh in Führung (5.), doch die Gäste hielten anfangs dagegen. Kurz vor der Pause erhöhte Bundschuh auf 2:0 (36.), nachdem die Viktoria das Tempo angezogen hatte. In der zweiten Halbzeit spielte nur noch das Team von Jörg Schindlbeck, in das sich die vier gebrachten frischen Kräfte bestens integrierten. Den auch in der Höhe verdienten Sieg stellten Behr (58.) und Desiderio (79.) sicher. „Am Dienstag (31.10.) geht es zum ASV Cham, wo wir unsere kleine Siegesserie ausbauen möchten“, gibt Jörg Schindlbeck einen kurzfristigen Aufblick auf die nächste Aufgabe. Optimismus ist angebracht, denn der ASV Cham ist punktgleich mit der SG Quelle mit nur einem Saisonsieg Tabellenvorletzter. Anpfiff in Cham ist um 15 Uhr.

7. Spieltag – Sonntag, 29. Oktober 2017, 13:00 Uhr

Viktoria Aschaffenburg – SG Quelle Fürth 4:0 (2:0)

Aschaffenburg: Marius Hussy – Sebastian Geißler, Tim Thorwart, Elia Zeitler, Morten Sky Gräf (54. Luis Brunn), Luca Rüppel, Florian Gutheil (58. Luis Breitenbach), Jules Peters, Luis Lippert (50. Rocco Häufglöckner), Henning Bundschuh, Laurids Behr (62. Gianluca Desiderio) (Trainer: Jörg Schindlbeck) Weiter im Kader: Giuseppe Masilla (TW), Philipp Gio, Jacques Kevin Giering Tore: 1:0 Luca Rüppel (5.), 2:0 Henning Bundschuh (36.), 3:0 Laurids Behr (58.), 4:0 Gianluca Desiderio (79.)

Unerfreulicher Zahltag in Großbardorf

In einem Spitzenspiel der U17 Bezirksoberliga Unterfranken mussten die U16-Junioren beim TSV Großbardorf eine 3:5-Niederlage hinnehmen. Mit einem frühen Tor durch Rivera (12.) kamen die Weiß-Blauen gut in die Partie. Im Anschluss unterliefen ihnen aber viele individuelle Fehler im Spielaufbau, so dass die Hausherren den Schalter umlegen konnten und mit einem 2:1 in die Pause gingen. Nach Wiederanpfiff war der SVA kaum auf dem Platz, da stand es nach einem Doppelschlag der Gastgeber 1:4. In der Folge kämpfte man sich mit Toren von Bucma und Kaya zwar noch mal auf 3:4 heran, ehe der TSV den spielentscheidenden Konter zum 3:5 setzte. „Das war kein gutes Spiel von uns, nächste Woche ist eine Leistungssteigerung nötig“, konstatierte Co.-Trainer Manuel Schneider. Zu Gast am Schönbusch ist am kommenden Sonntag (5.11.) Tabellennachbar JFG Kreis Würzburg Süd-West. Anpfiff ist um 10.30 Uhr.

8. Spieltag – Sonntag, 22. Oktober 2017, 13:00 Uhr

TSV Großbardorf – Viktoria Aschaffenburg II 5:3 (2:1)

Aschaffenburg: Jannik Treber – Noel Koepke, Jan-Philipp Stein, Abdullah Aksoy, Niklas Borger, Koray Kücükgünar, Gedas Bucma, Sebastian Zill, Louis Matko, Étienne Rivera (59. Daniel Kuzmanovski), Eren Kaya (62. Nikodem Kraus) (Trainer: Cagakan Kiran) Weiter im Kader: Jonathan Schmatz (TW) Tore: 0:1 Étienne Rivera (12.), 1:1 Julius Albert (28.), 2:1 Julius Albert (36.), 3:1 Samuel Radi (49.), 4:1 Fabian Mainberger (50.), 4:2 Gedas Bucma (71.), 4:3 Eren Kaya (74.), 5:3 Fabian Mainberger (80.+1)

Brunn-Elf reitet weiterhin perfekte Welle

Einen wichtigen 1:0-Auswärtssieg landeten die U15-Junioren beim ASV Neumarkt. Die Truppe aus der Oberpfalz war der erwartet schwere Gegner. Das goldene Tor für die Viktoria erzielte Leon Sauer in der 61. Spielminute, als er nach einem Freistoß im Zentrum am schnellsten schaltete und den Ball über die Linie drückte. Trainer Frank Brunn bilanzierte: „Auch wenn wir in den Zweikämpfen diesmal nicht so richtig den Zugriff bekamen, war der Sieg aufgrund der Mehrzahl der deutlichen Torchancen verdient.“ Angesichts des schweren Restprogramms vor der Winterpause, das die Weiß-Blauen in fünf Partien nur noch einmal zu Hause antreten lässt, war der Erfolg gerade in Hinsicht der Festigung des Platzes in der Spitzengruppe wichtig. Am kommenden Samstag (4.11.) darf die Viktoria schon ihren Heimspieljoker ziehen. Gegen das Schlusslicht JSG Obere Vils sollte eigentlich nichts anbrennen. Anpfiff ist um 13 Uhr.

9. Spieltag – Samstag, 28.10.2017, 14:00 Uhr

ASV Neumarkt – Viktoria Aschaffenburg 0:1 (0:0)

Aschaffenburg: Sebastian Torka – Leon Sauer, Oskar Fries, Niklas Rothenbücher, Felix Bergmann, Berkay Sepik (70. Nils Schuppe), Jan Bartunek (55. David Kinstler), Mateo Karas (69. Jean-Marie Schäfer) , Jakob Bleifuß (49. Nikita Aman), Benedict Mbuku, Simone Giaquinta (Trainer: Frank Brunn / Maik Thiel) Weiter im Kader: William Herbert (TW), Joel Hein, Philipp Sinsel Tore: 0:1 Leon Sauer (61.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *