Hot! Florian Christ – Vielen Dank für alles!

Nach sechseinhalb Jahren verabschiedet sich Christ mit dem Aufstieg der U16

Vor dem letzten Saisonspiel unserer U16-Junioren gegen den TSV/DJK Wiesentheid, verabschiedeten Tuncay Nadaroglu und Michael Zeitler (Jugend-Koordinator) Florian Christ mit einem Blumenstrauß und einem guten Schluck mit den besten Wünschen für seinen weiteren Lebensweg.

Florian Christ schloß sich im Februar 2008 der Viktoria als Nachwuchstrainer an. Seinerzeit trainierte er ein halbes Jahr die damalige U14 in der Bezirksoberliga. Anschließend begleitete er drei Jahre den Jahrgang 1996 von der U13 bis in die U15. Danach coachte Florian Christ die U14. Seit Januar 2014 betreute Florian Christ nun die U16, und führte seine Schützlinge mit viel Einfühlungsvermögen und großem Geschick auf den zweiten Tabellenplatz.

Tuncay Nadaroglu und Michael Zeitler verabschieden Florian Christ und wünschen sich ein baldiges Wiedersehen

Tuncay Nadaroglu und Michael Zeitler verabschieden Florian Christ und wünschen sich ein baldiges Wiedersehen

Dieser berechtigt zum Aufstieg in die Landesliga Nord, da der designierte Meister FC Schweinfurt schon durch seine eigene U17 in der Landesliga vertreten ist. Die U17 des SVA indes hat durch die souveräne Meisterschaft in der Landesliga Nord und den damit verbundenen Aufstieg in die eingleisige Bayernliga den Platz freigemacht für den eigenen Nachwuchs. Mit drei Bayernligisten (U15, U17 und U19) sowie einem Landesligisten (U16) bildet die Jugendarbeit in der kommenden Saison eine Leistungsstärke ab, die in der Geschichte des unterfränkischen Traditionsvereins einzigartig ist.

Im Frühjahr hatte Florian Christ den sportlichen Leiter Tuncay Nadaroglu informiert, dass er sich künftig mehr um die Familie und Hausbau kümmern möchte. Tuncay Nadaroglu: „Natürlich haben wir nichts unversucht gelassen, einen verdienten und langjährigen Trainer wie Florian Christ es ist, in mehreren Gesprächen nochmals zum Weitermachen zu bewegen. In diesen Gesprächen wurde aber auch deutlich, dass Florian nach nun über sechs Jahren intensiven Engagements, der privaten Seite seines Lebens größeren Raum einräumen- und mehr „private Zeit“ zur Verfügung haben möchte.“ „Diese Entscheidung verdient höchste Achtung. Wir sind ebenso der Auffassung, dass private Ziele in jedem Fall ihren Platz im weitestgehend ehrenamtlichen Engagement haben sollten“, erklärte Zeitler. „Und daher haben wir dann auch Florians Entscheidung von Herzen respektiert. Wir danken Florian für sein großes Engagement und wünschen ihm für seine Zukunft vom Guten nur das Allerbeste.“

Jugend-Vorstand Stefan Sickenberger reiht sich ein: „Im Namen des gesamten Vorstandes des SV Viktoria bedanke ich mich ganz herzlich für die langjährige hervorragende Arbeit. Für die Zukunft wünschen wir Florian alles erdenklich Gute und ein glückliches Händchen beim Hausbau sowie, dass er von größeren Problemen verschont bleibt. Sollte die Lust auf den Fußball wieder da sein, stehen ihm bei uns immer alle Türen offen. Wir würden uns freuen, wenn wir Florian schnell wieder in den weiß-blauen Reihen begrüßen könnten.“

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *