Hot! Gramminger-Elf unterliegt Greuther Fürth

1:3-Heimniederlage der SVA U17 gegen U16 von Greuther Fürth

Am 7. Spieltag der Bayernliga empfing der SV Viktoria die Zweitvertretung (U16) der SpVgg. Greuther Fürth zum Duell an der Kleinen Schönbuschallee. Dass die Nachwuchsmannschaften vom Ronhof schon fast traditionell eine ganz besondere Klasse haben, demonstrierten sie in den 80 Minuten und setzten sich mit 3:1 durch.

Die Trauben in der zweithöchsten Spielklasse der U17-Junioren hängen hoch, besonders dann, wenn mit Greuther Fürth ein Team anreist, das zur Crème de la Crème des deutschen Juniorenfußball zählt. Die U17-Kicker der Grün-Weißen stehen aktuell punktgleich mit Hoffenheim und Karlsruhe direkt hinter Bayern München in der Spitzengruppe der Bundesliga.

Aber auch die in der Bayernliga beheimateten U16-Spieler wissen ganz genau wie man Spiele gewinnt. Bereits in der 4. Spielminute brachte Maximilian Christl die Fürther mit 1:0 in Führung. Doch auch am Schönbusch leistet man im Rahmen der eigenen Möglichkeiten Großes. So gelang Manuel Schneider nur kurz darauf der umjubelte Ausgleichstreffer zum 1:1 (7.). Es entwickelte sich ein Duell mit offenem Visier und vielen Torchancen. In der 13. Minute trat Matthem Loo zu einem Strafstoß gegen SVA-Torhüter Robin Michel an und verwandelte zur 2:1-Gästeführung, die bis zur Halbzeit bestand hatte.

Nach dem Seitenwechsel gelang Timothy Tillman das Tor zum vorentscheidenden 3:1 für Fürth. Die Gramminger-Elf stemmte sich zwar gegen die drohende Niederlage, doch der Anschlusstreffer fiel nicht mehr, so dass es beim 1:3 aus Sicht der Weiß-Blauen blieb.

Bevor es am nächsten Sonntag, den 26. Oktober, zum FC Memmingen geht, muss unter der Woche am Donnerstag, den 23. Oktober, im so genannten Landrätepokal angetreten werden. In der 3. Runde spielt man bei der JFG Bessenbachtal.

 

Viktoria Aschaffenburg – SpVgg. Greuther Fürth II 1:3 (1:2)

Aschaffenburg: Robin Michel – Leon Schlegel, Marco Wadel (54. Leon Bayreuther), Nicolay Kutzop, Malick Diarra (76. Michael Osei), Dominik Kunkel, Peter Heilig, Manuel Schneider, Lukas Bretorius, Louis Reinhart, Jan Wolfert (58. Jan-Luca Jung)

Weiter im Kader: Niklas Herrmann (TW), Niclas Bieder

Tore: 0:1 Maximilian Christl (4.), 1:1 Manuel Schneider (7.), 1:2 Matthew Loo (13., FE), 1:3 Timothy Tillman (44.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *