Gerry Mai neuer Sportlicher Leiter für Viktoria-Nachwuchs

Seit der Saison 2016/17 ist Gerald „Gerry“ Mai bei Viktoria Aschaffenburg als Co.-Trainer tätig. Ab sofort verantwortet er als Sportlicher Leiter auch den Nachwuchsbereich

Gerry Mai (45) – Inhaber der Trainer A- sowie der Torwarttrainer-Lizenz – ist im Bereich der Nachwuchs-Förderung eine echte Institution und fungiert ab sofort zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Co.-Trainer bei den Aktiven, auch als Sportlicher Leiter Jugend.

Gerry Mai fungiert ab sofort als Sportlicher Leiter Jugend (© Viktoria Aschaffenburg)

Jugend-Vorstand Stefan Sickenberger konnte die Lücke, die zumindest personell seit dem Abgang von Tobias Nitsch und Florian Christ klaffte, nun zu Beginn der Spielzeit 2019/20 schließen und mit einem echten Top-Mann besetzen. „Wir freuen uns, dass wir mit Gerry Mai einen absoluten Fachmann aus dem Jugendfußball für diese wichtige Aufgabe bei Viktoria Aschaffenburg gewinnen konnten. Wir sind überzeugt davon, dass er uns mit seinem Fachwissen, seinen Ideen und seinen Visionen auf die nächste Ebene führen kann.“ Mit der Personalie Mai soll auch die beabsichtigte enge Vernetzung zwischen Nachwuchs und Aktiven weiter gestärkt werden. Sickenberger ergänzt dazu: „Wir versprechen uns hiervon auch eine noch intensivere Ausbildung und daraus folgend größere Durchlässigkeit zu unseren Aktiven. Das Ziel ist: Wir möchten für die Viktoria ausbilden und hoffen darauf, unsere Talente dann auch im Stadion am Schönbusch sehen zu können. Gerry ist ein wichtiger Baustein dieses Ziel zu erreichen.“

Mai, der an der Seite von Jochen Seitz in seiner vierte Saison geht und die Viktoria bestens kennt, geht die neue Aufgabe motiviert an: „Ich freue mich auf die weitere Aufgabe bei der Viktoria und möchte meine über zwanzigjährige Erfahrung im Jugendfußball gerne zur Weiterentwicklung der Jugendabteilung einbringen. Ich denke, wir haben hier am Schönbusch sehr viel Potential und können noch einiges bewegen.“

Als Fußballer schnürte Gerry Mai seine Kickschuhe nicht nur für Viktoria Aschaffenburg, sondern auch für Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach. Vor seinem Engagement als Co.-Trainer bei Viktoria Aschaffenburg war er zusammen mit Jochen Seitz beim FC Bayern Alzenau ebenfalls als Co.-Trainer beschäftigt. Erfahrung sammelte der A-Lizenz-Inhaber bereits in der Fußballschule von Eintracht Frankfurt, bei der JFC Frankfurt und als Spielertrainer beim FSV Neuberg.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *