Hot! Währung Münz steht bei der Viktoria hoch im Kurs

Im Zuge einer überfälligen Aufwertung seines Tätigkeitsbereichs übernimmt Ludwig Münz als „Leiter Spielbetrieb Aktive“ weitere wichtige Aufgaben im Verein

Wenn Herr Münz das Glück sucht, dann ist seine erste Anlaufstelle die Viktoria. Ob er sich in seiner Funktion als Sicherheitsbeauftragter während der Heimspiele mittels Walkie-Talkie über die Schandtaten irgendwelcher Spitzbuben in Kenntnis setzen lässt oder das sensible Thema Schiedsrichter-Betreuung in seiner hemdsärmelig-zupackenden Art souverän meistert – gute Laune und Spaß an der Sache sind Standard.

Der Viktoria Vorstand um Holger Stenger, Stefan Sickenberger und Manfred Fleckenstein freuen sich mit Ludwig Münz (2.v.l.) und Michael Zeitler (2.v.r) über die Neuordnung deren Aufgaben (© Nikolas Verhoefen)

Viktoria-Vorstand Manfred Fleckenstein betonte, dass die „Bestellung“ von Ludwig Münz in das neue Ressort „Leiter Spielbetrieb Aktive“ durchaus den Charakter einer Auszeichnung habe: „Ludwig hat jahrelang professionelle Arbeit an entscheidenden Stellen im Verein verrichtet und dabei Teamorientiertheit und Verantwortungsbewusstsein unter Beweis gestellt. Seine Leistung und seine Persönlichkeit prädestinieren ihn für die umfangreiche und äußerst wichtige Position.“

Ludwig Münz` neuer, erweiterter Aufgabenbereich soll vor allem seinen erwiesenen kommunikativen Fähigkeiten gerecht werden, mit denen er schon in der Vergangenheit die Viktoria gegenüber Verbänden und den Funktionsträgern anderer Vereine bestens repräsentierte. Mit seinem Engagement über viele Jahre hinweg hat er die Außenwirkung des Vereins in überaus positiver Weise maßgeblich mitbestimmt. Sein außerdem vorhandenes Organisationstalent wird künftig nicht nur in sicherheitsrelevanten Fragen, sondern zusätzlich im Zusammenhang mit der Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufs des Aktiven-Spielbetriebs gefragt sein. Klingt nach viel Arbeit, aber wer die harte Währung „Ludwig Münz“ kennt, weiß, dass sie sich von inflationärem Wortgeklingel noch nie hat beeindrucken lassen.

Natürlich hätte es unser Ludwig als Anzugträger leichter haben können, aber er bevorzugt als einer, der sich im wahrsten Sinne des Wortes für nichts zu schade ist, die ehrliche Maloche. Körperliche Gebrechen bleiben da auf Dauer nicht aus, aber Ludwig Münz wird immer einer bleiben, der den neu erworbenen Titel „Leiter Spielbetrieb Aktive“ nicht auf Visitenkarten drucken lässt…

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *