Nach Rekordsaison: Junioren wollen Ernte einholen

Zwei Meisterschaften auf dem Weg in die Scheuer – U16 könnte im Windschatten der U17 aufsteigen

Die Vision der neuen NLZ-Leitung, die älteren Juniorenklassen U19 und U17 zum Aufstieg in die zweithöchste Liga, die Bayernliga Nord, zu führen und ihnen damit den späteren Weg in die Leistungsklasse zu ebnen, nimmt – was insgeheim erhofft wurde, aber nicht unbedingt zu erwarten stand – bereits nach der ersten Spielzeit Gestalt an. Mehr noch: Aufgrund bestimmter Regularien ist sogar ein SVA-Aufstiegs-Triple denkbar, da auch die U16 noch vom Aufstiegssog erfasst werden könnte.

Die U19 belegt nach der furiosen Aufholjagd der vergangenen Wochen mit vier Punkten Vorsprung den Platz an der Sonne in der Landesliga Bayern Nord und kann im direkten Aufeinandertreffen mit dem ersten Verfolger SC 04 Schwabach (So., 25.5, 13.15 Uhr) in schon die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bayernliga Nord feiern. Verliert die Nadaroglu-Equipe beim heimstarken Tabellenzweiten, so können sie immer noch die Option ziehen, sich am letzten Spieltag mittels eines Heimsieges über den 1. FC Feucht den Titel zu sichern, eine von der Tabellenkonstellation her durchaus lösbare Aufgabe.

Die U16 bejubelt den Treffer zum 2:0-Heimsieg über den 1. FC Schweinfurt 05 (© Joachim Kniesel)

Die U16 bejubelt den Treffer zum 2:0-Heimsieg über den 1. FC Schweinfurt 05 (© Joachim Kniesel)

Ein noch todsicherer Tipp, den Aufstieg in die Bayernliga Nord betreffend, sind zweifellos die U17- Junioren der Viktoria. Bei einem Sechs-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenzweiten 1. FC Schweinfurt 05 zwei Spieltage vor Schluss sollte eigentlich in der Meisterschaftsfrage nichts mehr anbrennen. Einen Punkt muss man aus den zwei verbleibenden Partien noch holen, dann kann Schweinfurt spielen wie es will. Sehr gut möglich daher, dass die Meisterschaft schon an diesem Sonntag (25.5.) nach dem Heimspiel gegen den Tabellendritten ASV Cham (13 Uhr, Vereinsgelände) gefeiert werden kann. Wir bitten um zahlreichen Besuch, die Jungs haben Ihre Unterstützung wirklich verdient! Im Falle eines Aufstiegs der Viktoria würde der 1. FC Schweinfurt 05 in der Landesliga Bayern Nord verbleiben und damit dem eigenen U16-Nachwuchs, derzeit souveräner Tabellenführer der Bezirksoberliga Unterfranken, den Aufstieg verbauen. Folglich käme der Tabellenzweite zum Zuge, eine Platzierung, zu deren heißen Anwärter sich die Viktoria-U16 unter Florian Christ mit der beeindruckenden Serie von zuletzt sieben Siegen und zwei Unentschieden gemausert hat. Gelingt es, diese Form auch über die letzten fünf Saisonspiele zu halten, so ist auch unserer U16 Platz zwei in der Endabrechnung und der damit einhergehende Aufstieg in die Landesliga Bayern Nord durchaus zuzutrauen. Am Sonntag, 25. Mai, um 10.30 Uhr wird die Aufholjagd fortgesetzt: Dann weilt der VfR Goldbach zu Gast an der Kleinen Schönbuschallee.

Für die in der Bayernliga Nord beheimatete U15 ist zwar der Meisterschaftszug schon seit längerem abgefahren, doch liegt man nach den jüngsten Auftritten – dem 2:2 beim Liga-Primus Hof und dem 4:0 über Eltersdorf – aussichtsreich im Rennen um Rang zwei. Zwei Spieltage vor Schluss liefert man sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem punktgleichen 1. FC Schweinfurt. Beide Teams stehen am Wochenende vor Auswärtsaufgaben, Schweinfurt tritt beim Tabellenletzten Großbardorf an, die Viktoria hat die von der Papierform etwas höhere Hürde SpVgg. Bayreuth (So., 25.5., 10.30 Uhr) zu nehmen.

Beim Tabellennachbarn SSV Kitzingen muss die U14 des SVA am Samstag, 24. Mai, um 14.30 Uhr antreten. In der Bezirksoberliga Unterfranken duelliert man sich auch mit dem 1. FC Schweinfurt 05 II, allerdings ist hier Rang drei das Objekt der Begierde.

In der Bezirksoberliga Unterfranken der U13-Junioren steht für die Viktoria-Youngster ein Spitzenspiel auf dem Plan. Am Samstag, 24. Mai, um 13.00 Uhr trifft das Team von Alex Waimert auf dem heimischen Sportgelände auf den souveränen Tabellenführer 1. Schweinfurt 05. Als derzeitiger Tabellendritter darf man sich durchaus berechtigte Hoffnungen machen, den Schnüdeln ein Bein zu stellen.

Eine identische Platzierung, allerdings in der Kreisliga, nennt auch die zweite Mannschaft der D-Junioren (U12) ihr Eigen. Diese hat am Samstag, 24. Mai, um 11.00 Uhr im Heimspiel gegen den starken Tabellenzweiten JFG Kickers Bachgau ein dickes Brett zu bohren. Die Gäste rechnen sich noch reelle Meisterschaftschancen aus, die Aust-Buben werden Wiedergutmachung für die 1:5-Hinspielniederlage anstreben.

 

Samstag, 24. Mai 2014

10.00 Uhr – U11: Viktoria Aschaffenburg – FSV Teutonia Obernau (Spiel fällt aus)
11.00 Uhr – U12: Viktoria Aschaffenburg II – JFG Kickers Bachgau
13.00 Uhr – U13: Viktoria Aschaffenburg – 1. FC Schweinfurt 05
14.30 Uhr – U14: SSV Kitzingen – Viktoria Aschaffenburg II

Sonntag, 25. Mai 2014

10.30 Uhr – U16: Viktoria Aschaffenburg II – VfR Goldbach
10.30 Uhr – U15: SpVgg Bayreuth – Viktoria Aschaffenburg
13.00 Uhr – U17: Viktoria Aschaffenburg – ASV Cham
13.15 Uhr – U19: SC 04 Schwabach – Viktoria Aschaffenburg

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *