Hot! NLZ-Aschaffenburg gewinnt U12-Turnier

Viktoria D2-Junioren präsentieren sich von ihrer besten Seite – Turniersieg in Mainaschaff

Bei der 21. Auflage des Klaus-May-Turniers in Mainaschaff am Samstag, dem 7. Februar 2015 traten alle Stützpunkte (Großheubach, Münnerstadt, Schwarzach, Steinfeld) und BFV-Nachwuchsleistungszentren (Aschaffenburg, Würzburg, Schweinfurt) aus der Region Nordbayern West gegeneinander an. Ergänzt wurde das starke Teilnehmerfeld durch zwei Mädchenmannschaften (TSV Mainaschaff, Juniorinnen-Regionalauswahl – beide U13) sowie dem hessischen Stützpunkt Schlüchtern/Breitenbach.

Die von Viktoria-U12-Trainer André Gall betreuten Buben vom NLZ-Aschaffenburg marschierten souverän durch die Gruppenphase. Mit Siegen gegen Steinfeld (1:0), die Juniorinnen-Regioauswahl (6:0), Schlüchtern/Breitenbach (1:0) und dem NLZ-Schweinfurt (1:0) sicherte man sich den 1. Platz in der Gruppe B mit 12 Punkten und 9:0 Toren.

Das siegreiche Team vom NLZ-Aschaffenburg (© Christian Bergmann)

Das siegreiche Team vom NLZ-Aschaffenburg (© Christian Bergmann)

Im Finale wäre es fast zu einem Nachbarschaftsduell gegen den Stützpunkt aus Großheubach gekommen, doch im letzten Spiel mussten sich die vom ehemaligen Viktoria-Jugendtrainer Florian Christ trainierten Spieler des Stützpunkts Großheubach mit einer Punkteteilung gegen Schwarzach zufrieden geben. So belegte das NLZ-Würzburg den 1. Platz vor dem Stützpunkt Großheubach. Für Großheubach spielten die Viktorianer Jan Bartunek, Alessandro Giambrone und Joel Hein.

Im Kleinen Finale verloren die Spieler vom Stützpunkt Großheubach nach Neunmeterschießen gegen das NLZ-Schweinfurt. Das Endspiel trugen die Nachwuchsleistunsgzentren aus Aschaffenburg und Würzburg untereinander aus. Im packenden Finale ging es munter hin und her und die Spieler auf beiden Seiten zeigten spielerisch wie kämpferisch viel Einsatz und Leidenschaft. Nach einem torreichen Remis (2:2) nach der regulären Spielzeit musste das Neunmeterschießen den Sieger ermitteln. Dort unterlagen die Würzburger hauchdünn mit 3:4 und mussten sich mit Rang 2 zufrieden geben. Grund zum Jubeln hatten die Viktorianer, die den Turniersieg einheimsten.

Für Viktoria Aschaffenburg (BFV-NLZ) im Einsatz: Sebastian Torka (TW), Leon Sauer, Felix Bergmann, Moritz Gundelach, Berkay Sepik, David Kinstler, Simon Felde, Nils Schuppe, Benedict Mbuku (TSV Mainaschaff), Niklas Rothenbücher (BSC Schweinheim)

Für den Stützpunkt Großheubach spielten die folgende Viktoria-Spieler: Jan Bartunek, Alessandro Giambrone, Joel Hein

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *