Hot! Brass Cup: Nürnberg gewinnt U17-Bundesliga-Turnier

Teams aus Rhein-Main stark / Viktoria Aschaffenburg kann dem Profi-Nachwuchs trotzen

Trainiert von Leander Aust und Mario Schacht traten am Sonntag, den 5. Januar 2020, die U17-Junioren von Viktoria Aschaffenburg beim 25. Brass Cup 2020 in den f.a.n. frankenstolz arena in Aschaffenburg/Leider an. Erstmals wurde das Bundesliga-Turnier im Jahr in diesem Jahr in der Altersklasse der U17-Junioren ausgetragen. Den Turniersieg sicherte sich der Nachwuchs vom 1. FC Nürnberg.

Traditionell mit im namhaft besetzten Teilnehmerfeld waren die beiden regionalen Teams vom Gastgeber TuS 1893 Leider und Viktoria Aschaffenburg.

Einen Sieg und ein Unentschieden konnten die U17-Junioren von Viktoria Aschaffenburg beim 25. Brass Cup 2020 erkämpfen(© Viktoria Aschaffenburg)

Mit einem 1:1-Unentschieden starteten die Aust-Schützlinge in den Wettbewerb. Gegen die Lilien war nach Ansicht von Aust „mehr drin“. Gegen den späteren Halbfinalisten Eintracht Frankfurt sahen die Weiß-Blauen kein Land und mussten eine deutliche 0:6-Niederlage quittieren.

Deutlich besser lief es gegen im dritten Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Mit 2:1 konnte die Viktoria den Nachwuchs vom Bundesligisten niederkämpfen. Mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg wäre vielleicht sogar das Halbfinale drin gewesen. Doch der spätere Turniersieger von der Noris präsentierte sich abgezockt und setzte sich knapp  mit 1:0 durch. Der TSV 1860 München war der letzte Gegner des Tages und durch zwei späte Gegentreffer setzte es eine 0:2-Niederlage.

Leander Aust zeigte sich trotzdem zufrieden mit dem engagierten Auftritt seiner Schützlinge: „Wir haben heute viel investiert, gegen Düsseldorf gewonnen und haben auch gegen Darmstadt gute Chancen gehabt. Schade, dass am Ende ein bisschen die Kraft gefehlt hat.“

Für das Halbfinale qualifizierten sich mit Wiesbaden, Mainz und Frankfurt drei Mannschaften aus dem Rhein-Main-Gebiet. Den Turniersieg sicherte sich dennoch der 1. FC Nürnberg, der erst Wiesbaden ausschaltete und im Endspiel den FSV Mainz 05.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *