PrimaSonntag: Viktoria gelingt Befreiungsschlag

Viktoria Aschaffenburg hat am 13. Spieltag der Regionalliga Bayern einen wichtigen 4:2-Heimsieg gegen den TSV Buchbach gefeiert. Obwohl das Team von Antonio Abbruzzese zwischenzeitlich bereits 3:0 führte, mussten die Fans noch bis zum Schlusspfiff um den Sieg bangen.

Traumstart für den SVA
Die Viktoria erwischte einen Traumstart und ging durch ein Eigentor nach Fiordellisis Hereingabe früh in Führung (8.). Horr sorgte nach Vorlage vom starken Schmidt für das 2:0 (17.). Danach kamen die Gäste langsam besser ins Spiel. Nach einer Ecke der Gäste musste Saufhaus auf der Linie retten (28.).

Döbert als Elfmeterkiller
Kurz  danach parierte Döbert einen Handelfmeter von Klingmann (35.). So blieb es beim Halbzeitstand von 2:0. Nach einem Traumzuspiel von Schmidt erhöhte Fiordellisi auf 3:0 (49.). Nur zwei Minuten später verkürzte Behr auf 3:1 (51.). Aschaffenburgs Fiorentini traf danach nur die Latte. Besser machte es Hain, der per Kopf auf 3:2 verkürzte (71.). Als dann auch noch Sejdovic mit Gelb-Rot vom Platz flog (75.), drohten die Felle für den SVA davon zu schwimmen.

Bachmann mit Jokertor
Kurz vor dem Abpfiff erkämpfte sich Horr den Ball und bediente den eingewechselten Bachmann, der zum vielumjubelten 4:2 Endstand traf (86.). Eine starke Leistung zeigte Fiordellisi, der neben Tewelde und Schmidt zu Aschaffenburgs Besten gehörte.

Eine Bildergalerie zum Spiel: http://primavera24.de/viktoria-aschaffenburg-tsv-buchbach-42-20/

 

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *