Rekord-Kulisse für Viktoria beim Toto-Pokal-Finale

Viktoria im Zuschauer-Zuspruch die Nummer 1 in Bayerns Amateurfußball // Das Pokalfinale gegen Kickers Würzburg wurde zwar verloren, einen Rekord hat Viktoria Aschaffenburg dabei aber trotzdem aufgestellt

6.033 Zuschauer sorgten am Samstag, den 25. Mai 2019, im Stadion am Schönbusch für die perfekte Final-Kulisse. Viktoria Aschaffenburg musste sich dem favorisierten Drittligisten FC Würzburger Kickers zwar geschlagen geben, konnte aber einen Rekord in der 20-jährigen Toto-Pokal-Geschichte aufstellen.

Bereits im Halbfinale gegen den TSV 1860 München hat Viktoria Aschaffenburg eindrucksvoll dokumentiert, dass der Regionalligist vom Bayerischen Untermain beim Publikum hoch im Kurs steht und die Massen mobilisiert. 5.850 Zuschauer wollten das Duell mit den Münchner Löwen live miterleben.

Festtage am Schönbusch erlebten die Fans der Viktoria in der Saison 2018/19 (© Christian Bergmann)

Knapp vier Wochen später gastierte der Drittligist aus Würzburg im altehrwürdigen Stadion am Schönbusch. Die Kickers mobilisierten ihrerseits 1.500 Zuschauer und sorgten somit für einen prächtig gefüllten Gästebereich. Aber vor allem die Fans der Viktoria strömten zu tausenden ins Stadion an der Kleinen Schönbuschallee.

Als Mitte der zweiten Halbzeit die offizielle Besucherzahl von 6.033 Zuschauern gemeldet wurde, stand fest, dass die Viktoria gegenüber dem Löwen-Spiel nochmals einen drauf setzen konnte. Und der Rekord für das bestbesuchte Toto-Pokal-Finale wurde deutlich in die Höhe geschraubt. Bis zum 25. Mai 2019 wurde dieser Rekord von der SpVgg. Bayreuth gehalten. Zum Endspiel im Jahr 2018 gegen den 1. FC Schweinfurt 05 kamen nämlich „nur“ 3.762 Zuschauer.

Moritz Hahn, Medienverantwortlicher und in dieser Funktion auch für die Vereinsstatistik verantwortlich, fasst zusammen: „In Kombination mit den 1.212 Zuschauern, die wir durchschnittlich zu den siebzehn Heimspielen in der Regionalliga Bayern begrüßen durften (Anm. d. Red. Platz 1 im bayerischen Amateurfußball), ist das eine herausragende Entwicklung. Wir trotzen seit Jahren dem allgemeinen negativen Trend im Amateurfußball und konnten unsere Fan-Basis zuletzt immer wieder und zum Teil wesentlich vergrößern.“

Er ergänzt: „Wir werden dieser positiven Entwicklung Rechnung tragen und alles daran setzen, diese Spitzenposition in der kommenden Saison weiter auszubauen. Aus diesem Grund werden wir den Dauerkarten-Vorverkauf in den kommenden Tagen starten. Vorher müssen aber noch ein paar letzte Details geklärt werden.“

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *