Hot! Rocco ließ noch mal das Glöckchen bimmeln

Mit einem 1:0-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten SpVgg. Greuther Fürth II verabschiedete sich die Viktoria-U17 in die Winterpause

Die Co-Trainer Stefan Wachsmann und Werner Lazar vertraten im letzten Spiel des Jahres bei der SpVgg. Greuther Fürth den aus gesundheitlichen Gründen verhinderten Jörg Schindlbeck erfolgreich und konnten ihrem „Chef“ im Anschluss Vollzug melden. Mit einer „bärenstarken Mannschaftsleistung“ beim 1:0-Erfolg durch ein Häufglöckner-Tor verdiente sich die Viktoria die drei Punkte redlich und zog nach Punkten mit den Kleeblättern gleich.

Viktoria U17 (B1-Junioren) 2017/2018

Diese zeigten sich anfangs freilich nicht gewillt, der Viktoria als Winterfutter zu dienen, sondern setzten vielmehr die Weiß-Blauen mächtig unter Druck. Ihre Stärken im Spielaufbau entfaltend, waren die Grün-Weißen dem Führungstor sehr nahe. Coach Wachsmann beorderte daraufhin Rocco Häufglöckner ins Sturmzentrum und Luis Breitenbach auf die rechte Außenbahn – eine Umstellung, die sich umgehend auszahlen sollte. Nach einer Balleroberung leitete Breitenbach auf Stapf weiter, der mit einem Traumpass Rocco Häufglöckner in Szene setzte. Dieser machte seinem Gegenspieler auf Höhe des Elfmeterpunktes die Vorzüge der Beidfüßigkeit plausibel, als er einen Rechtschuss antäuschte und mit links einschob. Mit dieser Führung kam mehr Sicherheit in das Spiel der Viktoria und man war in der Folge dem 2:0 näher als die Gastgeber dem Ausgleich. Mit verbessertem Nährstoffkreislauf stemmten sich die jungen Kleeblätter im zweiten Durchgang energisch gegen das Verwelken. Dass dies nicht von Erfolg gekrönt war, war der jetzt sattelfesten Abwehr und Keeper Guiseppe Masilla zu verdanken, der sich einmal mehr als starker Rückhalt seines Teams erwies. Die sich nun bietenden Kontermöglichkeiten konnte die Viktoria zwar nicht zu einer frühen Vorentscheidung nutzen, doch es reichte letzten Endes auch so.

Angesichts der geschlossenen Mannschaftsleistung wollte Stefan Wachsmann gar nicht in die Einzelkritik gehen: „Die Spieler haben sich heute alle Bestnoten verdient.“ Die am 6. Dezember gestellte Frage „Wart ihr alle brav?“ lässt sich beim aufstrebenden Tabellendritten der Landesliga Bayern Nord somit unisono mit „Ja“ beantworten.

13. Spieltag – Sonntag, 3. Dezember 2017, 11:00 Uhr

SpVgg. Greuther Fürth II – Viktoria Aschaffenburg 0:1 (0:1)

Aschaffenburg: Giuseppe Masilla – Sebastian Geißler, Tim Thorwart, Elia Zeitler, Noah Stapf (76. Luis Brunn), Luis Breitenbach (72. Laurids Behr), Florian Gutheil, Jules Peters, Luis Lippert (66. Gianluca Desiderio), Henning Bundschuh, Rocco Häufglöckner (79. Fabian Bohn) (Trainer: Stefan Wachsmann und Werner Lazar i.V.f. Jörg Schindlbeck) Weiter im Kader: Justus Mattern (TW) Tore: 0:1 Rocco Häufglöckner (31.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *