Spielfreudige Viktoria U12 glänzt gegen Griesheim

Genau den richtigen Gegner fand Leander Aust nach der gut 2-monatigen Hallensaison mit der U12 des SC Viktoria Griesheim. Die Hessen stehen in der Kreisliga Darmstadt mit großem Vorsprung auf Platz 1, rangiert die Viktoria in ihrer Kreisliga derzeit „nur“ auf Rang 5. Mit 89:1 Toren sind die Griesheimer im Angriff wie auch in der Abwehrleistung die besten ihrer Zunft und ein Sparringspartner auf Augenhöhe für den SVA-Nachwuchs.

Ohne großes Abtasten entwickelte sich ein forsches Spiel mit der ersten Torchance für den Gast. Eine einfache Kombination über links hebelte die Defensivabteilung der Aust-Truppe aus, blockte Safak Özfidaner im letzten Moment den Torschuss des Griesheimers. Der gleiche Akteur kam wenig später selbst zum Abschluss, hob den Ball aus der Distanz aber über das Quergebälk (7.). Aschaffenburg übernahm mehr und mehr das Kommando und Franco Kulla traf nach schönem Zuspiel von Özfidaner zum 1:0 (9.). Kombinationssicher ging´s weiter, fehlte beim Zuspiel von Kücükgünar auf Kulla nicht viel und beim Torschuss von Sickenberger war Griesheims Schlussmann bestens postiert (13.).

Mit zwei Wechseln ging‘s in den 2. Spielabschnitt. Wieder hatte Griesheim die erste Torchance, trafen sie diesmal wenigstens den Pfosten. Die Abschlüsse des Gastes nahmen an Genauigkeit zu. Sebastian Torka, der für Yilmaz nun im Tor stand, rückte mehr und mehr ins Blickfeld. Zwei Mal klärte Torka per Fuß und verhinderte den Ausgleich (44./49.). Genau in dieser Drangphase holte Aschaffenburg zum Gegenschlag aus. Flanke Safak Özfidaner, Torschuss Nikodem Kraus – 2:0. Besser ging‘s nicht, war Leander Aust von diesem perfekt vorgetragenen Angriff regelrecht angetan. Griesheim gab sich nicht geschlagen hatte auch im 3.Abschnitt die erste Torchance der Gast zu verzeichnen. Der wieder ins Tor gerückte Yilmaz war schon geschlagen, rettete Nikodem Kraus im letzten Moment und kratzt den Ball von der Linie. Wenig später zeigte Yilmaz sein ganzes Können, lenkte einen Kopfball mit tollem Reflex um den rechten Torpfosten. Die Vorgabe des Trainers zu Null zu spielen ging nicht auf. Kuzmanovski konnte einen Querpass nicht verhindern und Marvin Wiesenäcker verkürzte auf 1:2. Die Freude beim Tabellenführer währte nicht lange, stellte Koray Kücükgünar nach einer Kuzmanovski-Ecke per Kopf den alten 2-Tore Abstand wieder her. Die Gegenwehr Griesheims war gebrochen, agierte der SCV nun ein wenig ungestüm. Die Folge war ein Foul an Florian Gutheil im Strafraum was einen Strafstoß zur Folge hatte. Daniel Kuzmanovski verwandelte sicher. Kurz vor dem Abpfiff dann Auflösungserscheinungen in Griesheims Deckung, sorgte Kai Tobisch mit dem 5:1 für den klaren Endstand.

So deutlich hatte Aust den Ausgang den Spiels nicht erwartet, zeigte sich nach dem Schlusspfiff aber überglücklich das sein Team bereits im ersten Test und trotz der 3x 25 Minuten Spielzeit die Vorgaben weitestgehend umgesetzt hat.

 

Viktoria Aschaffenburg (U12) – SC Viktoria Griesheim 5:1

Aschaffenburg: Dennis Yilmaz (26. Sebastian Torka (U11) / 51. Dennis Yilmaz) – Koray Kücükgünar (51. Maximilian Sickenberger / 64. Koray Kücükgünar), Daniel Kuzmanovski (26. Louis Matko), Niclas Zech (33. Daniel Kuzmanovski), Maximilian Sickenberger (33. Nikodem Kraus), Franco Kulla, Florian Gutheil (C), Safak Özfidaner (59. Niclas Zech), Nikodem Kraus (26. Kai Tobisch)

Tore: 1:0 Franco Kulla (9.), 2:0 Nikodem Kraus (50.), 2:1 Marvin Wiesenäcker (62.), 3:1 Koray Kücükgünar (65.), 4:1 Daniel Kuzmanovski (69., FE), 5:1 Kai Tobisch (74.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *