Ein wohlverdienter Tusch für „Tochi“

Der 31-Jährige Kreativspieler streifte sich am vergangenen Samstag in Fürth zum 150. Mal das weiß-blaue Trikot über

Die Szenerie ließ eher weniger an ein Jubiläum denken. Wir schreiben die 77. Spielminute im Auswärtsspiel unserer Viktoria bei der SpVgg. Greuther Fürth II am vergangenen Samstag. Soeben haben die Kleeblätter das 2:0 erzielt, an der Seitenlinie macht sich Daniele Toch bereit, um für Max Grünewald aufs Spielfeld zu kommen. Es ist sein 150. Pflichtspiel-Einsatz für den SVA, der an diesem regnerischen Nachmittag auf dem Sportplatz in Burgfarrnbach – eine nicht gerade feierliche Kulisse – unterzugehen droht. Aber nicht mit uns. Wir haben mitgezählt und sperren ihm nachträglich das Tor zum SVA-Olymp auf, um ihm den ihm gebührenden Platz zuzuweisen. Seite an Seite mit den dort schon versammelten Vereinslegenden Simon Schmidt (über 350 Spiele) und Daniel Cheron (kürzlich 250 Spiele vollgemacht) bildet er ab sofort die „weiß-blaue Dreifaltigkeit“.

Daniele wechselte zur Saison 2014/15 vom baden-württembergischen Oberligisten VfR Mannheim an den Schönbuschin die Bayernliga Nord. Der gebürtige Darmstädter verbrachte seine Jugendjahre bei den Lilien. Als Aktiver ging er zunächst zum hessischen Oberligisten Ober-Roden, ehe er beim Karlsruher SC II, Darmstadt 98 und Wormatia Worms auch umfangreiche Regionalliga-Erfahrung sammeln konnte. Zusammen mit dem gleichfalls zur Saison 2014/15 zur Viktoria gekommenen Björn Schnitzer bildete Toch als technisch beschlagener und mit feiner Schusstechnik ausgestatteter Mittelfeldakteur die Kreativzentrale der Weiß-Blauen, die mit 39 Treffern (davon Daniele 17) einen maßgeblichen Anteil am sofortigen Erringen der Meisterschaft und sofortigem Wiederaufstieg hatte. Nicht zuletzt dank „Tochi`s“ wichtigen Assists ging in dieser Saison auch der Stern von Florian Pieper (25 Saisontore) auf.

Daniele Toch (31) hat in Fürth seinen 150. Pflichtspieleinsatz für Viktoria Aschaffenburg absolviert (© Moritz Hahn)

150 Pflichtspiele in Bayern- und Regionalliga hat Daniele bisher für den SVA absolviert, 129-mal stand er in der Startelf. Im aktuellen Team bringen es nur Simon Schmidt und Daniel Cheron auf mehr Einsätze. Seine 51 für den Verein erzielten Tore werden im aktuellen Team nur von Björn Schnitzer übertroffen. Mit seinen nahezu fünf Spielzeiten für den SVA darf sich Daniele obendrein zu den dienstältesten Akteuren im Kader zählen.

Stenger und Hotz würdigen Verdienste

Vorstandssprecher Holger Stenger findet anerkennende Worte für einen Spieler, der in den vergangenen fünf Jahren mit der Viktoria durch dick und dünn ging: „Daniele hat große Verdienste um die Viktoria. In den vergangenen fünf Jahren haben wir mit ihm zwei Meisterschaften verbunden mit Aufstiegen in die Regionalliga Bayern erkämpft, wurden nach einem bitteren Abstieg einmal knapp Vize-Meister und wollen uns nun in der vierten Spielklasse etablieren. Daniele gehört in dieser Vereins-Periode auf und neben dem Platz zu den prägenden Spielern und dafür sind wir ihm sehr dankbar.“

Auch Sportlicher Leiter Benni Hotz lässt es sich nicht nehmen, eine kleine Laudatio auf Daniele zu halten: „Tochi ist ein absolut verdienter Spieler, welcher in den vergangenen Jahren maßgeblichen Anteil am Erfolg unseres Vereins hatte und auch mit dafür verantwortlich ist, dass wir da sind, wo wir sind. Vielen Dank an der Stelle und es wäre schön, wenn wir seine Jubiläumssaison mit dem Klassenerhalt krönen könnten.“

Wir können uns dem nur anschließen, denn nicht nur die Viktoria, sondern auch Daniele hat dieses Happy-End verdient.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *