Viktorias U10-Junioren erstmals auf großer Fahrt

Viktoria spielt starkes NLZ-Vergleichsturnier in Fürth – 3. Platz gegen starke Konkurrenz

Am Sonntag, den 20. Dezember, reisten die Viktoria U10-Junioren von Trainer Rick Cunningham zum ersten Mal im Kreise ihrer Teamkollegen zu einem Turnier, welches eine Übernachtung ins Programm einschloss. Beim NLZ-Vergleichsturnier mit 8 Teilnehmern aus Franken präsentierten sich die jungen Viktorianer von ihrer guten Seite und wurden dritter in der Endabrechnung.

Doch bevor es am Sonntag auf dem Parkett in Fürth um Tore und Punkte ging, stand samstags noch vor der Abfahrt eine frühe Trainingseinheit auf dem Programm. Auf dem Weg in die Frankenmetropole musste aufgrund von Hunger eine kurze Rast eingelegt werden und siehe da, man begegnete dem Let’s Dance Jury-Mitglied Joachim Llambi, der es sich nicht nehmen ließ, den Viktorianer alles Gute zu wünschen.

Platz 3 für Viktoria U10-Junioren beim NLZ-Vergleichsturnier in Nürnberg

Platz 3 für Viktoria U10-Junioren beim NLZ-Vergleichsturnier in Nürnberg

Nachdem man die Zimmer in der Jugendherberge in Nürnberg bezogen hatte, ging es auch schon wieder weiter. Rick Cunningham, gebürtiger US-Amerikaner, hatte für eine landestypische Abendgestaltung gesorgt. Es ging zum Bowling, was allen Beteiligten großen Spaß machte. Ohne dass man Verletzte hätte beklagen müssen, ging es zurück in die Unterkunft.

Der Sonntag begann in aller Frühe. Bereits um 6 Uhr schrillten die Wecker und läuteten den Wettkampftag ein. Insgesamt hatte Cunningham gleich sechs angeschlagene Spieler im Team, worauf er zu reagieren hatte. Erschwerend kam dazu, dass das Turnier – wie zuvor mit allen Beteiligten abgesprochen – nicht wie für U10-Junioren üblich ausgetragen wurde, sondern im „4 gegen 4“, wie es bei den D-Junioren an der Tagesordnung ist.

Acht Mannschaften – allesamt NLZ-Standorte – waren der Einladung der SG Quelle Fürth  gefolgt. Im Einzelnen: 1. FC Schweinfurt 05, Würzburger FV, SG Quelle Fürth, FC Würzburger Kickers, FC Coburg, FC Eintracht Bamberg, SpVgg. Bayern Hof.

Das Eröffnungsspiel bestritten Gastgeber Quelle Fürth und Viktoria Aschaffenburg. Dem SVA gelang eine schnelle Führung, doch im Verlauf des Spiels zeichnete sich ab, dass sich zwei ebenbürtige Kontrahenten gegenüber standen. Wenige Sekunden vor dem Ende stand es 2:2-Unentschieden und ein stramm geschossener Freistoß der Viktoria zappelte zwar im Netz, doch wenige Sekundenbruchteile zu spät, dass es beim Unentschieden blieb.

Gegen den 1. FC Schweinfurt 05 gingen die Schönbusch-Kicker wieder mit 1:0 in Führung, doch den Schnüdeln gelang es, die Partie zu ihren Gunsten zu drehen – 1:2. Um in die Vorschlussrunde einzuziehen, mussten die Viktorianer das abschließende Gruppenspiel gegen den Würzburger FV unbedingt gewinnen. Mit 3:1 wurde dieses Unterfangen souverän in die Tat umgesetzt.

Im Halbfinale traf man erneut auf ein Team aus der unterfränkischen Residenzstadt. Die Rothosen vom Dallenberg wirkten frischer und die Viktoria musste ihren angeschlagenen Spielern Tribut zollen. Die Kickers konnten das enge Spiel mit 2:0 für sich entscheiden und ins Finale einziehen.

Bayern Hof erging es im zweiten Halbfinale wie der Viktoria, so dass es im Spiel um Platz 3 zum Duell Oberfranken gegen Unterfranken kam. Cunningham musste mittlerweile auf drei Spieler verzichten und trotzdem konnte mit großem Kampfgeist ein 2:2 ins Ziel gerettet werden. Im abschließenden 9-Meterschießen hatten die Viktorianer das Glück auf ihrer Seite und konnten sich den Platz auf dem Podium sichern.

Cunningham zeigte sich ob der gesehenen Darbietungen seiner Jungs sehr zufrieden und attestierte seinen Schützlingen „eine tolle Moral und vor allem eine gute Entwicklung in den vergangenen Monaten“. Und weiter „es macht mir großen Spaß die Entwicklung der jungen Kicker zu begleiten und zu fördern. Man kann förmlich sehen, mit wie viel Freude und Engagement meine Jungs bei der Sache sind.“

 

Vorrunde

SG Quelle Fürth – Viktoria Aschaffenburg 2:2
Viktoria Aschaffenburg – 1. FC Schweinfurt 05 1:2
Würzburger FV – Viktoria Aschaffenburg 1:3

Halbfinale

Viktoria Aschaffenburg – FC Würzburger Kickers 0:2

Spiel um Platz 3

SpVgg. Bayern Hof – Viktoria Aschaffenburg 2:2 (SVA Sieg n.9m)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *