Hot! U10-Junioren im Duell mit den ganz großen Namen

Junge Schönbusch-Kicker messen sich beim Next Cup 125 in Herrieden mit der Crème de la Crème

Am Sonntag, den 20. September, traten die U10-Junioren des SV Viktoria beim international besetzten Turnier in Herrieden an. Das Team von Trainer Rick Cunningham konnte dabei den einen oder anderen namhaften Gegner ärgern und sich gut verkaufen.

Im ersten Gruppenspiel trafen die Weiß-Blauen auf den Nachwuchs vom SSV Jahn Regensburg. Die 1:0-Führung der Viktoria sorgte bei den Oberpfälzern für wütende Angriffe, die erst kurz vor Schluss für den 1:1-Ausgleich der Domspatzen sorgte.

Rick Cunningham und seine U10-Junioren

Rick Cunningham und seine U10-Junioren

Nach Regensburg standen die Aschaffenburger mit dem RB Leipzig auf dem Platz. Den frühen 0:1-Rückstand konnten die Cunningham-Jungs per sehenswertem Freistoß ausgleichen – 1:1. Die abermalige Führung der Leipziger konnten die jungen Viktorianer leider nicht mehr parieren, so dass es beim 1:2 blieb.

Gegen den Gastgeber Herrieden setzte sich Viktoria Aschaffenburg verdient mit 1:0 durch. Lediglich die mangelnde Chancenverwertung hatte Coach Cunningham zu bemängeln.

Das vierte Spiel war ein ganz besonderes, denn der SVA überzeugte gegen den 1. FC Nürnberg in allen Belangen. Es wurden etliche Torchancen herausgespielt, die den starken Torhüter im Tor der Nürnberger immer wieder zu Glanzparaden zwangen. Ein Tor gelang den deutlich überlegenen Viktorianern trotzdem nicht, so dass es beim 0:0 blieb.

Nach dem Duell mit den Mittelfranken ging es gegen den favorisierten Nachwuchs vom TSV 1860 München. Die Löwen wurden ihrer Rolle gerecht, dominierten das Spiel und siegten verdient mit 2:0. Doch auch der SVA konnte zufrieden sein, denn das Team vom Schönbusch verteidigte gut und kam durch Konter zu eigenen Chancen.

Die Abwehrspieler der Weiß-Blauen hatten auch im nächsten Match viel zu tun. Gegen die Kicker vom FC Bayern München hatte der SVA beim Stand von 1:2 sogar die Chance auszugleichen, doch stattdessen fing man sich einen Konter zum 1:3-Endstand.

Nach Platz 5 in der Gruppe, vor Gastgeber Herrieden und dem 1. FC Nürnberg, trat man im Spiel um Platz 9 an. Der Gegner kam von Bundesligist FC Ingolstadt 04. Nach wenigen Minuten hätten die Cunningham-Buben mit 2 oder 3 Toren führen müssen, doch das Aluminium stand ihnen ein ums andere Mal im Weg. Stattdessen gelang den Schanzern mit einer Chance das Tor zum 1:0. Die Viktoria kämpfte wacker, doch konnte trotz toller Leistung kein Tor erzielen.

Rick Cunningham fasste das Turniergeschehen zufrieden zusammen: „Ich freue mich, dass wir gegen diese starken Kontrahenten in jedem Spiel mithalten konnten und teilweise sogar deutlich besser waren. Das beweist, auf welch gutem Weg meine Jungs nach erst 20 Trainingseinheiten sind. Ich bin zufrieden und freue mich auf die Liga.“

 

Gruppenphase

SSV Jahn Regensburg – SVA 1:1
SVA – RB Leipzig 1:2
(SG) TSV/DJK Herrieden – SVA 0:1
SVA  – TSV 1860 München 0:2
FC Bayern München – SVA 3:1

Spiel um Platz 9

SVA – FC Ingolstadt 04 0:1

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *