Hot! Viktorias U10 auf hohem Ross in Niedersachsen

Überaus respektabler 15. Platz beim internationalen Raddatz-Immobilien-Cup in Hannover – Inter Mailand siegt vor Benfica Lissabon

Wer im noch einstelligen Lebensalter schon gegen Manchester City spielen möchte, der ist bei den Viktoria-Junioren mit Sicherheit gut aufgehoben. Die U10 der Viktoria durfte sich am vergangenen Wochenende in Hannover anlässlich des internationalen Raddatz-Immobilien-Cups mit eben dieser erhebenden Erfahrung schmücken.

Gut gelaunt starteten die jungen Viktorianer mit dem Bus nach Hannover (© Viktoria Aschaffenburg)

Inzwischen eines der größten internationalen U10-Turniere deutschlandweit, konnte der Raddatz-Immobilien-Cup mit 48 Vereinen aus 20 Nationen, darunter so renommierte Teams wie Benfica Lissabon, Inter Mailand, Besiktas Istanbul und eben „Man City“, erneut durch seine Exklusivität beeindrucken.

Mit Eifer und Spaß bei der Sache. Die U10-Junioren vom SVA (© Viktoria Aschaffenburg)

Die Jungs von Rick Cunningham durften dabei sein trafen in Gruppe A auf Manchester City, SK Sigmar Olomouc, Nackdala AIS, TSV Stelingen und FC Stern Misburg. Das Highlight ganz zu Beginn gegen den Nachwuchs von Manchester City wird den Viktoria-Buben bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben. 13 Minuten (Spieldauer 16 Minuten) bot man dem hohen Favoriten mit aufopferungsvollem Kampf Paroli und hielt ein 1:1, ehe sich Man City auf der Zielgeraden doch noch deutlich absetzen konnte und letztlich deutlich mit 4:1 gewann. Der 1:1-Ausgleichstreffer der Viktoria wurde übrigens auf dem Jugendkicker-Portal stollenhelden.de für die Auswahl zum Tor des Monats nominiert. Nach wechselvollem Turnierverlauf, in dem das Team von Rick Cunningham nicht unbedingt vom Glück begünstigt wurde, konnte am Ende ein durchaus achtbarer 15. Platz belegt werden. Turniersieger wurde der Nachwuchs von Inter Mailand, der im Finale Benfica Lissabon das Nachsehen gab.

Rick Cunningham: Prägende erste Erfahrungen

Wenngleich nach eigenem Dafürhalten noch mehr drin gewesen wäre, zeigte sich Rick Cunningham in seiner Turnierbilanz hoch zufrieden: „Obgleich die zwölf Spiele an den Kraftreserven zerrten, zeigten die Jungs bis zum Ende Herz und eine tadellose Einstellung. Wie schon zuvor die höheren Altersklassen hat auch die U10 gezeigt, dass sie sich vor internationaler Konkurrenz nicht zu verstecken braucht. In solch einem jungen Alter derart prägende Erfahrungen gemacht zu haben, daran wird sich manch ein Beteiligter in späteren Jahren sicherlich gerne zurückerinnern.“

 

Platzierungen

1. Inter Mailand (ITA)
2. Benfica Lissabon (POR)
3. Besiktas Istanbul (TUR)
4. Manchester City (GB)
5. PAOK Thessaloniki (GRE)
6. Lierse SK (BEL)
7. Tennis Borussia Berlin (GER)

15. Viktoria Aschaffenburg (GER)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *