U11 unterliegt BSC Schweinheim mit 1:2

D3-Junioren

Im zweiten „Topspiel“ binnen einer Woche traten die D3-Junioren (U11) beim starken BSC Schweinheim II an. Das Trainerteam Ronny Lehmann und Jürgen Bleistein verrieten in den Trainingseinheiten nicht zuviel, wenn sie im Vorfeld vor einem starken Kontrahenten warnten. Sie sollten Recht behalten.

Die Gastgeber aus Schweinheim, sehr gut vom Trainerteam Striegl/Ott eingestellt, agierten von der ersten Minute an sehr engagiert, konsequent im Zweikampfverhalten und zielstrebig in der Vorwärtsbegegnung. Vom jungen Team des SVA war in der ersten Halbzeit wenig zu sehen. Viel zu beschäftigt war man damit, den eigenen Rhytmus zu finden. Die Überlegenheit in den Zweikämpfen war auch der Ausgangspunkt beim 0:1 in der 13. Spielminute. Und noch vor dem Seitenwechsel legten die Schweinheimer nach und erhöhten aus ihrer Sicht auf 2:0.

Die zweiten 30 Minuten liefen besser für die SVA-U11. Man erspielte sich zwar keine Torchancen am Fließband, aber man konnte die Partie ausgeglichener gestalten. Den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte Marcel Wachsmann mit einem direkt verwandelten Freitsoß. Kurz darauf hätte der BSC für die Vorentscheidung sorgen können. Der ehemaliga Viktorianer Joel Metz scheiterte mit seine, Strafstoß jedoch am erneut guten Paul Siegers im Tor der Weiß-Blauen. Einen Aufreger gab es dann noch, als ein heranstürmender Viktorianer nach Dribbling im Strafraum gefoult wurde, aber auf Stürmerfoul und eben nicht auf Strafstoß entschieden wurde. Die spätestens jetzt eingeläutete Schlussoffensive brachte noch einige Chancen hervor, Tore fielen aber keine mehr, so dass es beim 2:1 fürs Team vom BSC Schweinheim blieb und Aschaffenburg die erste Niederlage im vierten Spiel quittieren musste.

Schon am Samstag, den 18. Oktober, kann die U11 um 10 Uhr auf heimischen Boden für Wiedergutmachung sorgen. Zu Gast wird dann die Drittvertretung der JFG Kickers Bachgau sein.

 

BSC Schweinheim IIViktoria Aschaffenburg III 2:1 (2:0)

Aschaffenburg: Paul Siegers – Jeremy Cunningham, Marko Slijepcevic, Fritz Böhm, Flavio Giuffrida (26. Jonah Schmidt), Finn Bathon, Arda Nadaroglu (48. Laif Reiling), Luca Staab (26. Marcel Wachsmann), Lennart  Laub (32. Enes Ter)

Tore: 1:0 Alexander Jedlitschka (13.), 2:0 Alexander Brodt (26.), 2:1 Marcel Wachsmann (45.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *