Hot! U11-Junioren vertreten Viktoria auf internationalem Parkett

Viktoria Aschaffenburgs Nachwuchs traf beim VW Wolf Herbst Cup auf namhafte internationale Konkurrenz

55 Mannschaften aus sieben Nationen kämpften beim VW Wolf Herbst Cup 2017 in Duisburg und Oberhausen um die begehrten Trophäen. Das Team von Trainer Steffen Albert bekam es dabei unter anderem mit Schalke 04 und dem rumänischen Vertreter Cluj zu tun. Platz 28 unter 55 Teilnehmern sprang nach guten Auftritten für die Weiß-Blauen heraus. Ein Resultat, mit dem man im Lager der Viktoria zufrieden sein kann.

So namhafte Teams wie FC Schalke 04, RB Leipzig, VfB Stuttgart, Hamburger SV, Borussia Mönchengladbach, Atlanta Bergamo (ITA), Bayer 04 Leverkusen, VfL Bochum, VfL Wolfsburg, 1. FC Köln nahmen am 6. U11 VW Wolf Herbst Cup 2017 teil. Insgesamt waren knapp 35 Profi-Nachwuchsteams aus Deutschland, Belgien, Polen, Rumänien, Italien, Niederlanden und dem fernen Japan am Start.

Die U11-Junioren von Viktoria Aschaffenburg haben sich am vergangenen Wochenende mit internationaler Konkurrenz aus Japan und Rumänien gemessen

In Gruppe B waren die U11-Junioren von Viktoria Aschaffenburg gemeldet. Zwei Hammerspiele warteten gleich zu Beginn auf die Weiß-Blauen. Früh am Samstag (21.10.) morgen ging es gegen CF Cluj aus Polen. Danach folgte die mit Spannung erwartete Partie gegen den FC Schalke 04. Die jungen Viktorianer hatten zwar mit 0:2 bzw. 0:5 das Nachsehen, zeigten aber ansprechende Leistungen. Als Abschluss der Gruppenphase stand das Spiel gegen den FC Kray auf dem Programm. Mit 3:0 setzten sich die Albert-Buben durch und tankten Selbstvertrauen für die Spiele in der bevorstehenden so genannten Silberunde.

Das erste Duell der Silberrunde stand noch am Samstag auf dem Turnierplan. Nach überzeugender Leistung konnte sich der SVA mit 3:1 gegen den Berliner SC durchsetzen und sich eine optimale Ausgangssituation für die Spiele am Sonntag (22.10.) sichern. Doch wenn man in so jungen Jahren schon mal im Ruhrgebiet – der Wiege der deutschen Industriekultur – unterwegs ist, dann darf natürlich nicht nur Fußball gespielt werden…

Das Auslaufen nach den vier Begegnungen des ersten Turniertags fand im Duisburger Landschaftspark statt. Nach dem Abendessen stand der letzte Programmpunkt des Tages auf dem Plan von Steffen Albert. Die Besichtigung eines stillgelgten Hüttenwerk. Vom fast 100 Meter hohen Hochofen bot sich den jungen Viktorianern ein atemberaubender Blick. Müde und erschöpft wurde für die jungen Viktorianer um 20:30 Uhr die Nachtruhe eingeläutet.

Beim 6. VW Wolf Herbst Cup 2017 in Duisburg und Oberhausen stand neben Fußball auch noch der Besuch von Denkmälern der Industriekultur auf dem Plan

Sonntags, im zweiten Spiel der Silberrunde, wartete die Jugendmannschaft Clio aus Japan auf die Viktoria. Nach 20 Minuten und tollen Spielzügen stand ein verdientes 3:0 für die Weiß-Blauen auf der Anzeigetafel. Nach nur einer kurzen Pause ging es gegen die Bajuwaren aus München. Mit Schwung und toller Einstellung wurde ein blitzsauberer 4:0-Erfolg erspielt. Zum Abschluss der Vorrunde maß man sich mit dem Gastgeber SF Königshardt I. Ein 8:0-Kantersieg dokumentierte eindrucksvoll den guten Lauf des SVA-Nachwuchses.

Im Halbfinale der so genannten Silberrunde trafen der SVA auf die stark eingeschätzen Jungs von Germania Egestorf. Es dauerte nicht lange, da lag der SVA mit 0:1 im Hintertreffen, aber auch dieser Dämpfer konnte die Albert-Buben nicht bremsen und so wurde die Begegnung der Vorschlussrunde noch einen 2:1-Sieg gedreht.

Im Finale standen die Weiß-Blauen dann dem Nachswuchsteam aus der Ersten Divison vom KV Mechelen (BEL) gegenüber. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der Torwart vom KV Mechelen konnte mit zwei Glanzparaden das 0:0 für sein Team über die Zeit retten und so hieß es nach 20 Minuten: Neunmeterschießen. Das glücklichere Ende hatte am Ende der belgische Nachwuchs, der somit als Gewinner der Silberrunde feststand.

Die U11-Junioren der Viktoria verkauften sich an beiden Turniertagen prächtig. Letzendlich stand im Gesamtergebnis ein starker 28. Platz zu Buche. Dabei gelang es der Viktoria, ein so nahmenhaftes Team wie den SV Darmstadt 98 hinter sich zu lassen. Der hochgehandelte Gruppengegner FC Schalke 04 wurde seiner Favoritenrolle gerecht und belegte den dritten Platz in der so genannten Championsrunde. Cluj – Gruppenzweiter in Gruppe B – konnte sich in der Goldrunde durchsetzen und rundete das starke Ergebnis der Kontrahenten aus Gruppe B ab.

Gruppe B

Viktoria Aschaffenburg – CJ Cluj (ROM) 0:2
FC Schalke 04 – Viktoria Aschaffenburg 5:0
FC Kray – Viktoria Aschaffenburg 0:3

Silberrunde

Viktoria Aschaffenburg – Berliner SC 3:0
Viktoria Aschaffenburg – Team Clio (JPN) 3:0
Bajuwaren München – Viktoria Aschaffenburg 0:4
Viktoria Aschaffenburg – SF Königshardt I 8:0
Halbfinale: Germania Egestorf – Viktoria Aschaffenburg 1:2
Finale: Viktoria Aschaffenburg – KV Mechelen (BEL) 3:4 n.N. (0:0)

Für Viktoria Aschaffenburg im Einsatz: David Volk (TW), Simon Arnold (TW), Meris Zahirovic, Moritz Müller, Florian Völker, Cecile Carneiro, Joshua Leinenweber, Muhammed Birinci, Felix Striegl, Maurice Ullbricht, Collin Brennecke, Ben Ebert, René Schmidt, Hilton Metani, Jan Zöller

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *