U12: Es geht auch zu Hause

Im dritten Heimspiel feierte die Mannschaft von Jürgen Bleistein nach zwei Remis ihren ersten Sieg zuhause und etablierten sich damit in der Spitzengruppe der Kreisliga Aschaffenburg. Vom Anpfiff weg setzte die U12 den Gast aus Elsenfeld unter Druck und vergab allerdings Torchancen im Minutentakt.

Lediglich Kilian Blenk vermochte den Keeper zu überlisten, umkurvte ihn nach schönem Zuspiel und netzte zum 1:0 ein. Da die Viktorianer vergaßen schon frühzeitig den Sack zu zu machen, witterte Elsenfeld seine Chance, es fehlten nach einem Pfostenschuss aber die berühmten Zentimeter zum Torerfolg. In der kompletten ersten Hälfte war es ein relativ offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Erst kurz vor dem Pausenpfiff sollte es wieder Grund zur Freude geben. Nach toller Einzelleistung von Luca Rüppel kam Lukas Fecher aus gut 9m Torentfernung zum Abschluß und traf trocken zum 2:0. Allerdings kamen die Gäste kurz darauf mit dem Pausenpfiff auf 1:2 heran. Trainer Jürgen Bleistein fand in der Pause die passenden Worte und nach Wiederanpfiff bestimmten die Hausherren in Hälfte 2 die Partie. Marc Gärtner hatte allein 2-3 gute Möglichkeiten die Entscheidung herbeizuführen, scheiterte aber ebenso wie nach ihm Lukas Fecher. Mit vereinten Kräften musste man im Anschluss der vielen vergebenen Gelegenheiten den Ausgleichstreffer verhindern und als Lukas Fecher das 3:1 markierte war das Spiel gelaufen. Den Schlusspunkt setzte Noah Hoffmann, der einen vom Keeper nach vorne abgewehrten Ball, zum 4:1 verwertete.

 

Fazit: Die Elsenfelder erwiesen sich als der erwartet starke Gegner der uns im Spiel einiges abverlangte. Positiv war die Einstellung der U12 da sie keiner Phase des Spiels aufsteckte und immer dagegenhielt. Verbessern muss sich der Spielaufbau. Es ist Anspruch in der U12 jegliche Spielsituationen spielerisch lösen zu können. Dazu gehören ein sauberes Passspiel und eine hohe Laufbereitschaft gepaart mit Spielintelligenz jedes einzelnen. Kämpfen kann die Mannschaft. Künftig sollte jedoch der spielerische Aspekt von Beginn an dominieren.

Aufstellung: Kai Herold – Dennis Elbert, Noah Hoffmann, Kilian Blenk, Lukas Fecher, Jan Herold, Kiriakos Tologlou, Marc Gärtner, Luca Rüppel

Wechselspieler: Leander Monjau, Fabio Groß, Morris Rausch, Henning Bundschuh, Marlow Akkus, Julian Mor

Tore: 1:0  Kilian Blenk (3.min), 2:0  Lukas Fecher (28.min), 2:1  ? (30.min), 3:1  Lukas Fecher (46.min), 4:1  Noah Hoffmann (51.min)

Hier gibt’s eine Bildergalerie!


Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *