U13 feiert Torspektakel zum Jahresabschluss

Viktoria D-Junioren schießt SSV Kitzingen mit 9:0 ab bleibt weiter auf Kurs Tabellenspitze

Das letzte Pflichtspiel in der U13-Eliteliga sollte der Viktoria-Truppe nochmals Gelegenheit geben, sich von der besten Seite zu präsentieren. Die Mannschaft der Trainer Leander Aust und Tobias Nitsch demontierte die Gäste vom SSV Kitzingen mit 9:0 und bleibt weiter auf Tuchfühlung mit den punktgleichen Kontrahenten vom Würzburger FV und den Würzburger Kickers.

Die Vorgabe der Trainer war klar. Ein Sieg sollte es schon sein. Und genau so präsentierten sich jungen Viktorianer. Maximilian Sickenberger (5.) und Nikodem Kraus (6.) sorgten früh für klare Verhältnisse in Form einer 2:0-Führung. Kapitän Florian Gutheil sorgte für den 3:0-Pausenstand (20.).

Wer die Aschaffenburger kennt, weiß, dass ein 3:0 zur Halbzeit nicht bedeutet, dass ab sofort Dienst nach Vorschrift verrichtet wird. Und so nahm das Unheil aus Sicht der Gäste seinen Lauf. Quasi im 5-Minuten-Takt schlug es beim SSV ein. Linus Franz eröffnete den Torreigen in Minute 38 und Rocco Häufglöckner machte wenig später das 5:0 (44.). Häufglöckner legte dann auch gleich das 6:0 (54.) nach, ehe Niclas Zech (56.), Franco Kulla (58.) und Kapitän Gutheil auf 9:0 erhöhten.

„Das Ziel war heute klar abgesteckt. Wir wollten gewinnen und am besten ohne Gegentor. Das war heute nochmal ein Leckerbissen zum Abschluss für alle SVA-Anhänger. Neun Tore in 60 Minuten sieht man auch nicht so häufig“ fasste Trainer Aust das tolle Spiel im Anschluss zusammen. „Was mich aber noch mehr freut als die neun Tore ist, dass wir die komplette Hinrunde ohne Gegentor geblieben sind. Unsere Defensivarbeit ist einfach sensationell.“ so der Übungsleiter abschließend.

 

Viktoria Aschaffenburg – SSV Kitzingen 9:0 (3:0)

Aschaffenburg: Jonathan Schmatz – Louis Matko, Florian Gutheil – Daniel Kuzmanovski (45. Niclas Zech), Franco Kulla, Noel Koepke (53. Maximilian Sickenberger) – Maximilian Sickenberger (33. Linus Franz), Nikodem Kraus (40. Rocco Häufglöckner), Koray Kücükgünar (47. Luca Wähner)

Weiter im Kader: Safak Özfidaner, Jan-Philipp Stein

Tore: 1:0 Maximilian Sickenberger (5.), 2:0 Nikodem Kraus (6.), 3:0 Florian Gutheil (20.), 4:0 Linus Franz (38.), 5:0 Rocco Häufglöckner (44.), 6:0 Rocco Häufglöckner (54.), 7:0 Niclas Zech (56.), 8:0 Franco Kulla (58.), 9:0 Florian Gutheil (60.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *