Hot! U13 macht das halbe Dutzend voll

Aust/Nitsch-Elf klettert nach 6:0-Auswärtssieg auf Rang 3 der Bezirksoberliga

Am Sonntag, nur einen Tag nach dem denkwürdigen Derbysieg der Herren-Mannschaft, reiste die U13 in das beschauliche Gaukönigshofen (ca. 40 km hinter Würzburg gelegen), um am 4. Spieltag der Bezirksoberliga gegen den dort ansässigen Sportverein anzutreten.

Nach dem 10:0-Sieg gegen die JFG Kreis Würzburg Süd-West musste man sich erst auf einen spielerisch deutlich stärkeren Gegner einstellen, welcher unter anderem mit einer hervorragend funktionierenden Abseitsfalle agierte und unsere Stürmer Angriff für Angriff zum Verzweifeln brachte. Beim 1:0-Führungstreffer (8.) durch Luca Wähner lässt sich trefflich darüber diskutieren, ob Passgeber Maximilian Sickenberger im Abseits stand, als er den entscheidenden Ball spielte. In der 14. und 25. Spielminute konnte die Führung noch vor der Halbzeitpause auf 3:0 ausgebaut werden.

In der zweiten Hälfte eine geänderte Marschroute des Kontrahenten. Es wurde versucht mehr Druck nach vorne aufzubauen, allerdings fand die Mannschaft vom Schönbusch immer wieder Lücken im Abwehrverbund, um sich selbst gute Torchancen zu erarbeiten. Allerdings war das Spiel spätestens nach 35 Minuten entschieden, als Franco Kulla per Doppelpack auf 5:0 erhöht hatte. Den Schlusspunkt setzte Niclas Zech nach einer Flanke von Noel Koepke.

Nicht zu vergessen ist die überragende Abwehrarbeit der Defensivspezialisten und unseres Torhüters, welche bereits zum dritten Mal ohne Gegentor blieb.

 

SV Gaukönigshofen – Viktoria Aschaffenburg 0:6 (0:3)

Aschaffenburg: Jonathan Schmatz – Jan-Philipp Stein (40. Louis Matko), Franco Kulla – Daniel Kuzmanovski, Florian Gutheil (50. Koray Kücükgünar), Safak Özfidaner – Maximilian Sickenberger (35. Noel Koepke), Koray Kücükgünar (23. Linus Franz), Luca Wähner (45. Niclas Zech)

Weiter im Kader: Dennis Yilmaz (ETW)

Tore: 0:1 Luca Wähner (8.), 0:2 Florian Gutheil (14.), 0:3 Linus Franz (24.), 0:4 Franco Kulla (34.), 0:5 Franco Kulla (35.), 0:6 Niclas Zech (58.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *