Hot! U14-Junioren gewinnen den hochklassig besetzten Elektro Reitz Cup 2018

Das Viktoria-Team geht als Außenseiter ins Turnier und setzt sich eindrucksvoll durch

Am 14. Januar richtete Rot-Weiss Frankfurt zum zweiten Mal den Elektro Reitz Cup im Sport- u. Freizeitzentrum Kalbach aus. 12 Mannschaften mit überwiegend klangvollen Namen traten an, neben dem Veranstalter trafen in der Vorrundengruppe A der 1. FC Kaiserslautern, Kickers Offenbach, Wehen Wiesbaden, FSV Bissingen und der Qualifikant 1.FC-TSG Königstein aufeinander. Die jungen Viktorianer standen in Gruppe B dem KSV Hessen Kassel, dem FSV Frankfurt, Eintracht Frankfurt, der TSG Wieseck und dem zweiten Qualifikanten SV St. Stephan Griesheim gegenüber.

Das Viktoria-Team ging unter Leitung des Trainerteams Aust/Lehmann zunächst nach dem Motto „Dabeisein ist alles“ ins Rennen und bekam es im ersten Spiel gleich mit dem FSV Frankfurt, einem der stärksten Gegner des Turniers, zu tun. Mit ein wenig Glück und der einen oder anderen guten Parade ihres Schlussmanns Paul Sieger konnten die Weiß-Blauen dieses Spiel mit 1:0 gewinnen. Das zweite Match wurde klar mit 4:0 gegen St. Stephan Griesheim gewonnen, bevor unsere Jungs im dritten Gruppenspiel auf Eintracht Frankfurt trafen. Dank einer sehr starken konzentrierten Leistung setzten sie sich mit 4:1 auch gegen den Gegner mit dem großen Namen durch.

U-14 Junioren holen den Turniersieg beim Elektro Reitz Cup

Die vorletzte Gruppenbegegnung brachte den ersten Rückschlag, der KSV Hessen Kassel war in dieser Partie einfach ein Stück zu stark und konnte am Ende einen klaren 4:0 Sieg feiern. Um im Viertelfinale eine gute Ausgangsposition zu haben, musste im letzten Gruppenspiel gegen die TSG Wieseck noch ein Sieg eingefahren werden. Und der SVA hat diese Vorgabe des Trainergespanns mit einem 6:0 eindrucksvoll umgesetzt!

Auch im Viertelfinale bewiesen unsere Jungs, dass Sie einen ausgezeichneten Tag erwischt hatten. Gegen den FSV Bissingen, der Dritten aus Gruppe A, konnte das Viktoria-Team erneut den Platz als Sieger verlassen (3:1).

Nun sollte es im Halbfinale zum erneuten Aufeinandertreffen mit der Eintracht kommen. Die SGE hatte sich gegen den bis dahin ungeschlagenen 1.FC Kaiserslautern durchsetzen können und wollten natürlich Revanche für die Niederlage in der Gruppenphase nehmen. Dem starken Druck hielten der SVA sehr gut Stand und qualifizierten sich mit einem 2:0 für das Finale!

Im Endspiel trafen unsere Jungs mit dem FSV Frankfurt auf alte Bekannte aus den Gruppenspielen und konnten sich mit einer sehr disziplinierten, starken Taktikleistung mit 1:0 durchsetzen.

So feierten die jungen Viktorianer eine Riesenüberraschung und beförderten sich selbst vom Außenseiter zum strahlenden Sieger!

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *