U14-Junioren halten Meisterschaftsrennen offen

3:1-Heimsieg über den Tabellenvierten TSV Großbardorf – Zum Saisonfinale kommt Mitkonkurrent Kickers Würzburg

Am vorletzten Spieltag der U15 Bezirksoberliga Unterfranken konnte das Spitzentrio seine Partien sämtlich gewinnen und marschiert somit im Gleichschritt in Richtung Saisonfinale am kommenden Wochenende. Auch der SVA konnte sich mit einem 3:1 im Heimspiel gegen den Tabellenvierten TSV Großbardorf einer schweren Aufgabe entledigen und erwartet am letzten Spieltag mit den Würzburger Kickers einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft. Die besten Karten hat allerdings der mit einem Punkt in Front liegende WFV, der sich – vorbehaltlich eines Sieges bei der JFG Kreis Würzburg Süd-West – am letzten Spieltag selbst zum Meister küren kann.

Gegen das Team aus dem Grabfeld war die Viktoria in der 19. Minute durch Sebastian Zill in Führung gegangen. Unmittelbar nach Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte konnte der Gast ausgleichen (37.). Ein Eigentor des TSV in der 60. Minute und ein später Treffer von Luis Brunn (67.) ebneten dem SVA den Weg zu einem echten Endspiel am Schönbusch am letzten Spieltag. Um dort den zweiten Platz zu halten, genügt ein Unentschieden, will man sich aber das Tor zur Last-minute-Meisterschaft offen halten, so muss man gewinnen und gleichzeitig auf einen Ausrutscher des WFV hoffen.

Spannung ist also garantiert am kommenden Samstag, 25. Juni, um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Schönbusch. Dass viele Fußballfans das genauso sehen und zum Saisonfinale unsere U14-Junioren mit ihrem Besuch beehren, diesen Wunsch dürfen wir an dieser Stelle sicherlich im Namen des Trainergespanns Tobias Nitsch und Leander Aust sowie ihrer Schützlinge sicherlich loswerden.

 

Viktoria Aschaffenburg II – TSV Großbardorf 3:1 (1:0)

Aschaffenburg: Jonathan Schmatz – Noel Koepke, Jan Stein, Koray Kücükgünar (50. Daniel Kuzmanovski), Franco Kulla, Nikodem Kraus (45. Niclas Zech), Sebastian Zill (36. Luis Brunn), Linus Thöming, Maximilian Sickenberger, Louis Matko, Luca Wähner (Trainer: Tobias Nitsch / Leander Aust) Weiter im Kader: Justus Mattern (TW) Tore: 1:0 Sebastian Zill (19.), 1:1 N.N. (36.), 2:1 N.N. (60., ET), 3:1 Luis Brunn (67.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *