U14-Junioren mauern sich zum Auswärtssieg

Blenk-Elf mit Defensivriegel zum 1:0-Auswärtssieg in Bergrheinfeld

Am 13. Spieltag der Bezirksoberliga Unterfranken gastierte der SV Viktoria beim TSV Bergrheinfeld. Die Gastgaber lagen vor dem Spiel vier Punkte vor dem SVA auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. Nach dem 0:0 gegen die FT Schweinfurt wollten die Jungs von Trainer Blenk erneut punkten.

Geschwächt durch etliche verletzte und erkrankte Spieler musste Blenk reagieren. Er setzte auf die totale Defensive und seine Mannschaft folgte dem Matchplan über die vollen 70 Minuten.

Ein Offensivfeuerwerk mit etlichen Tormöglichkeiten war schon alleine wegen der gewählten Taktik nicht zu erwarten und so entwickelte sich ein kämpferisches Spiel, was sich meist im Mittelfeld abspielte. In der 15. Spielminute die das Spiel entscheidende Szene. Balleroberung der Viktoria in der eigenen Hälfte, schnelle Kombination durchs Mittelfeld und gut getimeter Pass auf Luis Lippert. Dieser fackelte nicht lange, sondern zog aus knapp 20 Metern mustergültig ab – 1:0.

Die Gastgeber vom TSV Bergrheinfeld mühten sich weiter und ließen nichts unversucht, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Doch der SVA blieb trotz Defensivausrichtung immer gefährlich. Das Bollwerk hielt bis zum Schluss, so dass der wichtige Auswärtssieg eingefahren werden konnte. Durch den Sieg verkürzt die Schönbusch-Elf den Abstand auf Rang auf nur noch vier Punkte.

Trainer Blenk äußerte sich zufrieden: „Meine Mannschaft hat den Matchplan sehr gut umgesetzt. Auch unser Lazarett wird sich in den kommenden Tagen wieder lichten, so dass wir dann wieder mehr Optionen haben werden. Ich freue mich, dass die geschlossene Teamleistung mit drei Punkten belohnt wurde.“

Nach der Osterpause wartet ein richtig dicker Brocken auf die U14-Mannschaft der Viktoria. Zu Gast am Samstag, den 11. April, ist dann der TSV Großbardorf, aktuell Tabellenzweiter.

 

TSV Bergrheinfeld – Viktoria Aschaffenburg 0:1 (0:1)

Aschaffenburg: Giuseppe Masilla – Justus Friedel, Luca Rüppel, Tim Thorwart, Elia Zeitler – Noah Stapf, Marc Gärtner, Kilian Blenk – Burak Capanoglu, Luis Lippert, Henning Bundschuh (Trainer: Steffen Blenk)

Weiter im Kader: Marius Hussy (ETW), Morris Rausch, Bastian Dummann

Tore: 0:1 Luis Lippert (15.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *