U14: Unnötige Niederlage kurz vor Schluss

 

JFG Karlstadt – Viktoria Aschaffenburg 2:1 (1:1)

Am dritten Spieltag in der Bezirksliga Unterfranken mussten die U14-Viktoria-Jungs in Karlburg gegen die JFG Karstadt antreten. Der Start in die Partie gelang gut, man ließ Ball und Gegner laufen und kam in der dritten Minute nach einem Eckball, der abgefangen wurde, erneut in Ballbesitz und die Flanke in den Karlstädter Strafraum fand mit Philipp Meyer einen dankbaren Abnehmer, der zur 0:1-Führung einköpfen konnte.

Mit dieser Führung im Rücken erspielte sich die Viktoria-Mannschaft noch zwei Torgelegenheiten, einen Kopfball und eine Schusschance, um die Führung auszubauen. Aber nach ungefähr 15 Minuten überließ die Viktoria dem Gastgeber die Feldhoheit, verließ sich auf das Konterspiel und zog sich zu sehr in die eigene Spielhälfte zurück. Karlstadt kam immer besser ins Spiel, gewann wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld, wirkte energischer und konsequenter und kam somit zu Torchancen. So war der 1:1-Ausgleichstreffer über unsere linke Seite kurz vor dem Halbzeitpfiff die logische Konsequenz der passiven und fehlerhaften Spielweise der U14-Mannschaft. Nach einigen Wechseln zur Halbzeit und einigen Umstellungen wollte die Mannschaft von Tobias Nitsch die Partie wieder offener gestalten und mehr Spielanteile für sich verbuchen, aber die Karlstädter kamen sehr energisch in die zweite Hälfte, erspielten sich ein klares Übergewicht und hatten zwei gute Torchancen, um in Führung zu gehen. Die Viktoria-Jungs waren in der Defensive sehr beschäftigt und konnten ihrerseits kaum zwingende Aktionen in der Offensive starten. Als man sich vier Minuten vor Schluss mit dem Unentschieden arrangieren wollte, gelang Karlstadt noch ein schneller Konter mit einem langen Ball und einer Flanke in den Viktoria-Strafraum, bei dem der Karlstädter Angreifer regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte die JFG Karlstadt zum 2:1-Endstand.

 

Fazit: An diesem Spieltag zeigte die Viktoria-Mannschaft nur die ersten 15 Minuten guten und strukturierten Fußball. Zu statisch und oft zu fehlerhaft waren der Spielaufbau und das Passspiel. Entscheidente Zweikämpfe im Mittelfeld und im Angriff gingen verloren und der Gegner war heute den Viktoria-Jungs läuferisch und kämpferisch überlegen. Hätte man heute mit dem Unentschieden auswärts zufrieden sein können, wurde der Mannschaft kurz vor Schluss, mit einem berechtigten Foulelfmeter, sogar der eine Punkt noch geklaut.

 

Aufstellung: Stefan Leimbach – Marvin Rehm (50. Luca Kupski) – Christian Aschenbrenner – Gabriele Blasi – Nils Schloth (36. Jakob Stürmer) – Niklas Scherg (67. Lukas Imgrund) – Felix Kainz – Lukas Imgrund (59. Philipp Meyer) – Robin Fischer (36. Maurice Matreux) – Robin Aichinger – Meyer, Philipp (36. Florent Popaj)

 

Tore: 0:1 (3. Min.) Philipp Meyer, 1:1 (33. Min.) ?, 2:1 (66. Min / FE) ?

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *