Hot! U15: 3:2-Heimsieg für Waimert-Buben gegen Weiden

Viktoria Aschaffenburg gewinnt U15-Bayernliga Nord Duell gegen SpVgg. SV Weiden

Am 20. Spieltag der Bayernliga Nord Saison gastierte am Samstag, den 16. Mai, die SpVgg. SV Weiden am Viktoria-Sportgelände an der Kleinen Schönbuschallee. Die Waimert-Elf, die mit Ausnahme der 1:3-Niederlage in Hof seit Wochen top Leistungen bringt, setzte sich verdient mit 3:2 druch und hält weiter Anschluss an die Spitzengruppe.

Nach einer zehnminütigen Abtastphase setzte die Heimmannschaft das erste Highlight der Partie. Ein Fernschhuss von Hendrik Ehmann strich nur um Zentimeter über das Weidener Gehäuse. Die Viktoria war vor allem bei Standards gefährlich. Vincent Gündling köpfte nur knapp über das Tor, nur kurze Zeit später erzielte sein Innenverteidiger Kollege Noah Markert wiederrum nach einem Standart das verdiente 1:0 (24.). Wenige Zeigerumdrehungen später eine aussichtsreiche Torgelegenheit der Viktoria, doch beim Abschluß war man sich nicht einig. Im direkten Gegenzug fiel dann aus heiterem Himmel das Tor zum 1:1. Zwar konnte Keeper Alexander Kuon den ersten Schuss mit einer toller Parade noch abwehren, doch beim Nachschuss war er machtlos. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

U15 Bayernliga Nord: Viktoria gewinnt 3:2 gegen Weiden (© Gerhard Markert)

U15 Bayernliga Nord: Viktoria gewinnt 3:2 gegen Weiden (© Gerhard Markert)

Zu Beginn des zweiten Durchganges folgte die stärkste Phase der Weiß-Blauen. Der Lohn waren zwei sehenswerte Treffer von Tom Schulz in der 41. und Serkan Bayrakci in der 42. Minute. Mit der vermeintlichen sicheren 2-Tore-Führung im Rücken schaltete man nun ein wenig zurück und das Weidener Team wieder in die Spur. Durch eine missglückte Abseitsfalle stand pötzlich ein Spieler der Spielvereinigung frei vor dem SVA-Gehäuse, ließ sich diese Chance nicht entgehen und verkürtzte auf 2:3. In der verbleibenden Spielzeit konnten die Gäste Torhüter Kuon und seine Vorderleute nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen, so dass es beim letztendlich verdienten 3:2-Heimsieg blieb.

Zwei Spiele stehen noch auf dem Restprogramm. Zwei absolute Knaller. Zuerst tritt man am Samstag, den 7. Juni, beim Tabellenführer Jahn Regensburg an, ehe man zum Saisonfinale den Tabellendritten ASV Neumarkt am Schönbusch begrüßen darf. Am 13. Juni findet dann der Brass-Cup in Frammersbach statt. Mit dabei unter anderem die SpVgg. Greuther Fürth, 1860 München und Darmstadt 98.

 

Viktoria Aschaffenburg – SpVgg. SV Weiden 3:2 (1:1)

Aschaffenburg: Alexander Kuon – Noah Markert, Vincent Gündling, Tom Schulz, Maximilian Hock (36. Serkan Bayrakci), Hendrik Ehmann (46. Tim Zachrau), Timur Dinc, Tim Kraus, Daniel Sauer (36. Tristan Gora), Tom Bretorius, Julian Roth (36. Dominik Elbert) (Trainer: Alexander Waimert)

Tore: 1:0 Noah Markert (24.), 1:1 Jonas Federer (27.), 2:1 Tom Schulz (41.), 3:1 Serkan Bayrakci (42.), 3:2 Patrick Hofmann (56.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *