Hot! U15-Junioren brillieren beim Cordial Cup

Ohne Angst vor großen Namen ins Viertelfinale vorgestoßen – Turniersieger wurde Red Bull Salzburg

In der 20. Auflage des hochkarätig besetzten Cordial Cup in Kitzbühel musste die U15 den Vergleich mit der nationalen und internationalen Konkurrenz nicht scheuen und belegte in ihrer Altersklasse in der Endabrechnung unter 48 Teilnehmern einen sensationellen siebten Rang. Mehr noch: Nach den Augsburgern (2.) stellte man das bestplatzierte deutsche Team im Teilnehmerfeld.

Die Mannschaft von André Gall startete in der Gruppe C mit einem 1:1 gegen den FC Red Star Zürich in den Wettbewerb. Einem klaren 4:0-Sieg über den SV Weingarten folgte ein 1:1-Unentschieden gegen den späteren Vize FC Augsburg. Nach zwei weiteren Siegen gegen den TuS Koblenz (1:0) und den FC Yokohama (2:1) schlossen die Viktoria-Youngster die Vorrunde ungeschlagen ab.

Viktoria Aschaffenburg U15-Junioren brillieren beim Cordial-Cup in Tirol

Mit 11 Punkten zog man als Gruppenzweiter hinter den punktgleichen Augsburgern ins Achtelfinale ein. Dort traf man auf den Sieger der Gruppe D, den 1. FC Kaiserslautern. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1, das anschließende Siebenmeterschießen sah die Viktoria-Junioren als 6:5-Sieger. Nach den roten Teufeln wartete im Viertelfinale Akademie St. Pölten. Deren niederösterreichische Wissenschaft war etwas zu hoch für das Team von André Gall, so dass es im Viertelfinale am Ende seiner (fußball-)akademischen Laufbahn angekommen war.

Vor prächtiger Kulisse präsentierten sich die Viktorianer in Bestform

Ein weiteres Platzierungsspiel gegen den schweizerischen Club St. Gallen ging ebenfalls mit 0:1 verloren und verwies die Weiß-Blauen in der Endabrechnung auf Rang sieben. Trotz der namentlichen Verwandtschaft mit dem Schweizer Gegner hatte Viktoria-Trainer André Gall keinerlei Grund, Gift und Galle zu spucken, denn schließlich hatte man in der Endabrechnung 41 Teams, darunter so renommierte wie VfB Stuttgart, Bayern München und den FSV Mainz 05, hinter sich gelassen. Was Beleg genug sein mag für die herausragende Leistung der U15-Junioren bei diesem Turnier.

 

Vorrunde

FC Red Star Zürich (SUI) – Viktoria Aschaffenburg 1:1
Viktoria Aschaffenburg – SV Weingarten 4:0
FC Augsburg – Viktoria Aschaffenburg 1:1
Viktoria Aschaffenburg – TuS Koblenz 1:0
Yokohama FC (JAP) – Viktoria Aschaffenburg 1:2

Achtelfinale

1. FC Kaiserslautern – Viktoria Aschaffenburg 5:6 n.E. (1:1)

Viertelfinale

Viktoria Aschaffenburg – Akademie St. Pölten (AUT) 0:1

Platzierungsspiele

FC St. Gallen (SUI) – Viktoria Aschaffenburg 1:0

 

Platzierungen

1. FC Red Bull Salzburg (AUT)
2. FC Augsburg
3. Akademie Tirol (AUT)
4. AKA St. Pölten (AUT)
5. BSC Young Boys Bern (SUI)
6. FC St. Gallen (SUI)
7. Viktoria Aschaffenburg
8. SSV Reutlingen
9. VfB Stuttgart
10. Puskas Ferenc Akademia (HUN)
11. FC Solothurn (SUI)
12. MTK Budapest (HUN)
13. FC Basel (SUI)
14. Grasshopper Club Zürich (SUI)
15. FSV Waiblingen
16. 1. FC Kaiserslautern
17.-48. u.a. FC Bayern München, SV Waldhof Mannheim, FSV Mainz 05, SSV Jahn Regensburg. SpVgg. Unterhaching, Yokohama FC (JAP)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *