Hot! U15-Junioren eilen weiter von Sieg zu Sieg

Viktoria Aschaffenburgs U15-Junioren gewinnen erstes Pflichtspiel des Jahres 2017 mit 11:1

Die U15-Junioren vom Schönbusch eilen auch im Jahr 2017 weiter von Sieg zu Sieg. Mit einem 11:1-Sieg gegen die JFG Churfranken ist die Mannschaft von Trainer André Gall ins neue Jahr gestartet.

11 Spiele. 11 Siege. 33 Punkte und 92:2 Tore. Das ist die makellose Bilanz des SVA-Nachwuchs nach der zur Häflte absolvierten Saison. Das Ziel ist klar umrissen. Die Viktoria möchte den überraschenden Abstieg aus der Vorsaison so schnell wie möglich vergessen machen. Bislang läuft es für die Mannschaft nach Plan. Die JFG Churfranken, immerhin Tabellensechster, musste sich deutlich geschlagen geben.

Viktoria U15 (C1-Junioren) 2016/2017

Florian Gutheil brachte seine Mannschaft früh in Führung – 1:0 (3.). Marcel Spall konnte der 11. Spielminute ausgleichen. Danach spielten nur noch die Viktorianer. Rocco Häufglöckner (2), Koray Kücükgünar Gedas Bucma und nochmals Gutheil sorgten bereits zur Halbzeit für mehr als klare Verhältnisse. Bis zum Schlusspfiff legen die Weiß-Blauen noch satte fünf Tore nach und lassen nie einen Zweifel an ihrer aktuellen Verfassung aufkommen.

Fürs Team von André Gall warten als nächstes zwei Auswärtsspiel bei abstiegsbedrohnten Kontrahenten. Zuerst geht es zur JFG Grabfeld, danach zu Mainfranken Würzburg.

 

12. Spieltag – Samstag, 11. März 2017, 14:00 Uhr

Viktoria Aschaffenburg – JFG Churfranken 11:1 (6:1)

Aschaffenburg: Jonathan Schmatz – Noel Koepke (36. Matteo Seibold), Safak Özfidaner (36. Jan Stein), Florian Gutheil (48. Daniel Kuzmanovski), Koray Kücükgünar, Linus Thöming (48. Elias Luby), Rocco Häufglöckner, Louis Matko, Étienne Rivera, Gedas Bucma, Abdullah Aksoy (Trainer: André Gall) Weiter im Kader: Justus Mattern (TW), Franco Kulla Tore: 1:0 Florian Gutheil (3.), 1:1 Marcel Spall (10.), 2:1 Koray Kücükgünar (12.), 3:1 Rocco Häufglöckner (13.), 4:1 Rocco Häufglöckner (18.), 5:1 Florian Gutheil (20.), 6:1 Gedas Bucma (27.), 7:1 Florian Gutheil (37.), 8:1 Linus Thöming (48.), 9:1 Matteo Seibold (56.), 10:1 Noel Koepke (64.), 11:1 Louis Matko (68.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *