Hot! U15-Junioren gewinnen souverän den Brass-Cup 2014

7 Spiele – 7 Siege – 26:0 Tore für den SVA

Das Nitsch-Team von Viktoria Aschaffenburg dominiert beim 19. Brass-Cup 2014 und siegt bereits zum fünften Mal in Folge beim renommierten Hallenfußball-Turnier in der f.a.n. frankenstolz arena.

In der Bayernliga Nord, der zweithöchsten Spielklasse der C-Junioren, zuhause, auf dem Parkett eine Macht. Die von Tobias Nitsch trainierte U15-Mannschaft vom Schönbusch eilt in dieser Saison von Erfolg zu Erfolg. Nach dem Turniersieg bei den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften stand Samstag, den 4. Januar 2013, der 19. Brass-Cup 2014 an.

Die U15 von Viktoria Aschaffenburg siegt zum fünften Mal in Folge beim Brass-Cup

Die TSG Wieseck sollte der erste Gegner der Viktoria sein, erschien aber nicht zum Turnier. Das ausgefallene Spiel wurd kurzerhand mit 2:0 für den SVA-Nachwuchs gewertet. Im ersten richtigen Duell mit der JFG Vorspessart gab es einen 3:0-Sieg. Die gastgebende SG DJK Aschaffenburg / TuS Leider II hatte beim 0:6 keine Chance gegen die Viktoria. Mit 5:0 wurde im Anschluss auch der FSV Teutonia Obernau vom Platz gefegt. Das letzte Vorrundenspiel gegen Mainaschaff war erneut eine deutliche Angelegenheit. Mit 5:0 konnten die Nitsch-Schützlinge das fünfte Spiel der Gruppenphase für sich entscheiden.

Im Halbfinale kam es zum von vielen Zuschauern erhofften Duell zwischen dem Nachwuchs von Regionalligist Viktoria Aschaffenburg und Bayernligist Alemannia Haibach. Aber auch die Nachwuchskicker vom Hohen Kreuz konnten den Viktoria-Express nicht stoppen und unterlagen letztlich mit 0:4. Das Finale gegen das Überraschungsteam vom VfR Nilkheim wurde zum schwersten Spiel des gesamten Turniers. Ein mühsames 1:0 der Viktoria-Jungs sicherte den verdienten Titel und den insgesamt fünften Triumph in Folge.

Gruppenphase:
SVA – TSG Wieseck 2:0
JFG Vorspessart – SVA 0:3
SVA – SG DJK Aschaffenburg / TuS Leider II 6:0
FSV Teutonia Obernau – SVA 0:5
SVA – TSV Mainaschaff 5:0

Halbfinale:
Alemannia Haibach – SVA 0:4

Finale:
SVA – VfR Nilkheim 1:0

 

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *