U15-Junioren unterliegen Quelle Fürth – 0:3

Ersatzgeschwächte Viktoria C-Junioren in Fürth ohne Chance

Zum Rückrundenauftrakt mussten die Weiß-Blauen auswärts bei der SG Quelle Fürth ran. Aufgrund weiterer verletzter oder erkrankter Spieler stand schon vorher fest, dass das ein ganz hartes Stück Arbeit werden würde. Fürth nutzte die Situation und kam zu einem verdienten 3:0-Heimsieg.

C-Junioren zum Auftakt bei Quelle Fürth (© Gerhard Markert)

C-Junioren zum Auftakt bei Quelle Fürth (© Gerhard Markert)

Zu den langzeitverletzten Spielern Bayrakci und Müller gesellten sich vor der Abfahrt noch Gora (Armbruch) und Gündling (Leistenzerrung), so dass Co-Trainer Gazembiler, der den grippekranken Trainer Waimert ersetzte, mit einem deutlich ersatzgeschwächten Kader agieren musste.

Zu allem Überfluss mangelte es zu Beginn der Partie auch noch an der nötigen Konzentration, so dass die Gastgeber bereits in der 7. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen konnten. Davon wachgerüttelt fanden die Viktorianer immer besser in die Partie und kamen ihrerseits zu guten Torgelegenheiten, die aber ungenutzt blieben. Ein schnell vorgetragener Konter über die linke Außenbahn fand einen Fürther, der bei seinem Schussversuch am glänzend parierenden Kuon im Tor der Viktoria scheiterte. Der Nachschuss konnte jedoch nicht entschärft werden, so dass es schon zur Halbzeit 0:2 stand.

Gleich nach Wiederanpfiff hätten die Schönbusch-Kicker auf 1:2 verkürzen können, doch Hock scheiterte am gut parierenden Quelle-Keeper. Auch weitere Torchancen blieben ungenutzt und selbst ein Foulelfmeter von Bretorius schlug nicht ein im Tor der Fürther. Dafür sorgten die Gastgeber im direkten Gegenzug für den Schlusspunkt – 3:0.

Für Viktoria Aschaffenburg kein Auftakt nach Maß, aber eine Partie, auf die man aufgrund der eigenen Tormöglichkeiten aufbauen kann. Nächsten Samstag gegen Schweinfurt werden die Viktorianer die sich ihnen bietende Chance nutzen, die ersten Punkte im Jahr 2015 einzufahren.

 

SG Quelle Fürth  – Viktoria Aschaffenburg 3:0 (2:0)

Aschaffenburg: Alexander Kuon – Tom Bretorius, Noah Markert, Timur Dinc, Daniel Sauer – Tim Kraus, Tom Schulz, Hendrik Ehmann, Dominik Elbert (35. Niklas Strümpf), Maximilian Hock – Julian Roth

Weiter im Kader: Justin Grewe (TW), Tim Zachrau.

Tore: 1:0 Bless Fiebig (7.), 2:0 Tugkan Sarac (25.), 3:0 Bless Fiebig (50.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *