U15-Junioren zu Hause weiterhin mit weißer Weste

Trotz des deutlichen 5:0-Sieges gegen den FSV Erlangen-Bruck wünscht sich Frank Brunn noch mehr Glanz in der Hütte

„Verdienter Sieg, ohne zu glänzen“, bilanzierte Coach Frank Brunn das 5:0 gegen den FSV Erlangen-Bruck, das immerhin den fünften Erfolg im sechsten Spiel bedeutete. Zu Hause ist man in vier Partien noch ohne Punktverlust und erzielte beeindruckende 17:2 Tore. Damit kann man sich als Aufsteiger in der Bayernliga Nord wahrlich sehen lassen.

Viktoria Aschaffenburgs U15-Junioren schlagen auch den FSV Erlangen-Bruck (© Christian Bergmann, Archiv)

Die Viktoria ging gegen die Mittelfranken bereits in der 9. Spielminute durch Philipp Sinsel in Führung, mittels eines Doppelschlags durch Simone Giaquinta (25.) und Jan Bartunek (28.) konnte der Spielstand noch vor der Pause auf 3:0 aufgestockt werden. In der zweiten Halbzeit fielen weitere Treffer durch Benedict Mbuku (48.) und Jakob Bleifuß (67.). Obendrein waren im Spielverlauf noch drei Lattentreffer der Viktoria zu verzeichnen. Dafür, dass der Gegner an diesem Tag zu keinem Torerfolg kam, lobte Frank Brunn ausdrücklich seine Innenverteidigung: „Die hatte den schnellen Sturm des FSV gut im Griff.“

Von der überaus erfreulichen Tabellenführung zeigt sich Frank Brunn indessen ungerührt. „Wenn wir uns oben festsetzen wollen, dann muss in den kommenden Spielen eine deutliche Leistungssteigerung her“, tritt er mit Blick auf die kommende schwere Aufgabe beim Verfolger FC Eintracht Bamberg (Samstag, 14. Oktober, 12 Uhr) kräftig auf die Euphoriebremse.

6. Spieltag – Samstag, 7. Oktober 2017, 13:00 Uhr

Viktoria Aschaffenburg – FSV Erlangen-Bruck 5:0 (3:0)

Aschaffenburg: Sebastian Torka – Oskar Fries (53. Niklas Rothenbücher), Max Büdel, Nils Schuppe (47. Nikita Aman), Felix Bergmann, Jan Bartunek (60. Jean-Marie Schäfer), Philipp Sinsel (39. Berkay Sepik), Mateo Karas, Jakob Bleifuß, Benedict Mbuku, Simone Giaquinta (Trainer: Frank Brunn / Maik Thiel) Weiter im Kader: William Herbert (TW), Maurice Peters, David Kinstler Tore: 1:0 Philipp Sinsel (9.), 2:0 Simone Giaquinta (25.), 3:0 Jan Bartunek (28.), 4:0 Benedict Mbuku (46.), 5:0 Jakob Bleifuß (67.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *