U16-Junioren entscheiden BOL-Topspiel für sich

Viktoria-Nachwuchs gewinnt 2:1 bei den Würzburger Kickers und festigt Tabellenspitze

Im Topspiel der U17-Bezirksoberliga Unterfranken trat der Tabellenführer, die U16-Junioren von Viktoria Aschaffenburg, beim Tabellenzweiten, den U16-Junioren der Würzburger Kickers, an. Dank einem verdienten 2:1-Auswärtssieg bauen die Aust-Jungs die Tabellenführung aus und dürfen von der Meisterschaft träumen.

Das Spiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz am Dallenberg begann mit einem Paukenschlag. Viktoria-Stürmer Leon Sauer brachte seine Farben bereits nach 20 Sekunden mit 1:0 in Führung. Danach sortierten sich beide Teams, auf beiden Seiten sprangen in der Folge jeweils einige gute Chancen heraus, die aber nicht genutzt werden konnten. Mit der 1:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Die U16-Junioren von Viktoria Aschaffenburg gewinnen mit 2:1 beim FC Würzburger Kickers und bauen die Tabellenführung in der U17-BOL aus (© Viktoria Aschaffenburg)

In der zweiten Halbzeit nahmen die Würzburger mehr und mehr das Heft des Handelns in die Hand und drückten immer stärker auf das Tor der Aschaffenburger. Die Viktoria beschränkte sich zunehmend aufs Verteidigen und versuchte über Konter immer wieder Nadelstiche zu setzen. So entstand auch das 2:0 in der 73. Spielminute. Wieder setzte sich Leon Sauer auf der rechten Seite durch und legte ab auf Philipp Sinsel. Dieser nahm den Ball aus der Drehung und versenkte diesen Flach ins linke Toreck. Würzburg konnte wenig später noch auf 2:1 verkürzen. Die Viktoria hatte in der Nachspielzeit nochmal das Glück auf ihrer Seite, als der souverän leitende Schiedsrichter nicht auf Elfmeter für Würzburg entscheidet und so kannte der Jubel nach dem Abpfiff keine Grenzen.

Viktoria führt U17-Bezirksoberliga an

Fazit von Trainer Leander Aust: „Wenn man sieht wie sich die Spieler nach dem Abpfiff in den Armen lagen, kann man erahnen, welche Last von den Jungs abgefallen ist. Die Anspannung vor dem Topspiel war immens und wir wollten hier natürlich auf keinen Fall verlieren. Desto mehr bin ich stolz auf die gezeigte Leistung meiner Mannschaft. Wie diszipliniert und couragiert wir hier zu Werke gegangen sind, verdient höchstes Lob. Jetzt haben wir sechs Punkte Vorsprung auf Würzburg und haben alles in unserer Hand.“

FC Würzburger Kickers II – Viktoria Aschaffenburg II 1:2 (0:1)

Aschaffenburg: William Herbert – Maurice Peter, Oskar Fries, Julis Schloth, Niklas Rothenbücher, Berkay Sepik (76. Berkay Sepik), Kai Philipp, Leon Sauer (80.+3 Lucas Schwab), Felix Hofmann (60. Joel Hein), Emre Uyanik, Philipp Sinsel (Trainer: Leander Aust) Tore: 0:1 Leon Sauer (1.), 0:2 Philipp Sinsel (73.), 1:2 Elyesa-Adem Korkmaz (75.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *