Erquickend geht anders: Quelle spendierte nur einen Punkt

Beim 1:1 gegen die SG Quelle Fürth konnte man immerhin 10 Minuten vom ersten Dreier träumen

Am 4. Spieltag der Landesliga Nord hatte die U16 des SVA die SG Quelle Fürth zu Gast. Den sehnlich erwarteten ersten Saisonsieg konnten die Viktoria-Youngster auch gegen die Mittelfranken nicht einfahren, am Ende stand es 1:1 in einer Partie, in der beide Teams als Sieger vom Platz hätten gehen können.

Coach Michael Rehm sah sein Team in der Anfangsphase im Vorwärtsgang, das 1:0 durch Benjamin Brand in der 17. Minute belohnte die Hausherren für ihr schnelles und variables Spiel. In der Folge schlich sich Nervosität bei den Weiß-Blauen ein. Quelle Fürth sprudelte munter drauf los und konnte schon in der 27. Minute den SVA-Jungs Mineralwasser einschenken: Manuel Kania machte beim 1:1 den Ober. Gute Torchancen auf beiden Seiten prägten das Spiel in der zweiten Hälfte, ohne dass sich am Resultat noch etwas änderte. Die Viktoria verharrt damit im staubtrockenen Tabellenkeller, fernab von sprudelnden Quellen.

Am nächsten Sonntag, 5. Oktober, um 11 Uhr reist der SVA zum Tabellendritten SpVgg. Ansbach, der bisher auch noch nicht durch übergroße Spendierfreude aufgefallen ist.

 

Viktoria Aschaffenburg II – SG Quelle Fürth 1:1 (1:1)

Aschaffenburg: Max Zelder – Marco Tauber, Christian Aschenbrenner, Marvin Rehm, Niklas Scherg, Philipp Meyer (63. Marius Matko / 65. Maximilian Roos)), Lukas Imgrund, Idris Alakozai (55. Luca Kupski), Maurice Matreux (34. Florent Popaj), Benjamin Brand, Felix Kainz

Weiter im Kader: Linus Englert (TW)

Tore: 1:0 Benjamin Brand (17.), 1:1 Manuel Kania (26.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *