U16 pirscht sich an Aufstiegsplatz heran

Mit dem 5:1-Heimsieg über den VfR Goldbach wurde weiterer Boden gutgemacht

Ganz gewiss neue Kräfte freigesetzt hat bei der U16-Truppe von Florian Christ die Perspektive, sich über das Erreichen des zweiten Platzes den Aufstieg in die Landesliga Nord sichern zu können.

Die Viktoria U16 nach dem 5:1-Heimsieg gegen den VfR Goldbach

Die Viktoria U16 nach dem 5:1-Heimsieg gegen den VfR Goldbach

Möglich geworden ist dies durch den am vergangenen Wochenende perfekt gemachten Aufstieg der U17 der Viktoria aus der Landesliga Nord in die Bayernliga, wodurch der 1. FC Schweinfurt 05 auf den zweiten Platz und damit allen Aufstiegsambitionen beraubt worden ist. Dieser Umstand hat zur Folge, dass dem souveränen Tabellenführer der Bezirksoberliga, dem 1. FC Schweinfurt 05 II, der Aufstieg verwehrt ist. Das Aufstiegsrecht wird in diesem Falle auf den Zweitplatzierten übertragen.

Hier finden Sie Bildergalerie I und Bildergalerie II zum Spiel

Diesen Vizetitel strebt die Mannschaft von Florian Christ nun an, um aus dem Aufstiegsdouble eventuell sogar noch ein Aufstiegstriple werden zu lassen. Das Verfolgerfeld präsentiert sich aktuell allerdings noch derart dicht, dass man sich keine Schwächephase mehr erlauben darf, soll das große Ziel verwirklicht werden.

Am Sonntag wurde gegen den Tabellenneunten VfR Goldbach die erste von noch fünf verbleibenden Etappen letztlich mühelos genommen. In der ersten Halbzeit brachte man gegen defensiv eingestellte Goldbacher trotz Spiel auf ein Tor nichts Zählbares zustande, doch unmittelbar nach Wiederanpfiff war der Bann gebrochen und Manuel Schneider (41.) sowie Peter Heilig (48.) brachten ihre Farben mit 2:0 in Front. Der Gast konnte durch einen Freistoß von Jens Kraus zwar den Anschlusstreffer erzielen, doch war nach dem 3:1 erneut durch Peter Heilig der Widerstand endgültig gebrochen. Manuel Schneider (74.) und Niklas Bieder (80.) konnten in der Schlussphase das Endresultat sogar noch auf 5:1 schrauben.

Durch diesen Erfolg konnte man sich um einen Rang auf den Platz drei verbessern und ist nur noch ein Pünktchen vom selbst ernannten Platz an der Sonne entfernt, was sich sogar noch relativiert ob des Umstands, dass man mit einem Spiel in Rückstand ist. Der Spielplan meint es weiterhin gut mit den Christ-Schützlingen, denn am Sonntag, 1. Juni, um 10.30 Uhr sind sie zu Gast beim Schlusslicht TSV Güntersleben. Müßig zu sagen, dass dort drei Punkte Pflicht sind. Vorher muss aber noch das Nachholspiel am Donnerstag, 29. Mai, bestritten werden.

 

Viktoria Aschaffenburg – VfR Goldbach 5:1 (0:0)

Aschaffenburg: Robin Michel – Lukas Bretorius, Tom Zerl, Louis Reinhart, Manuel Schneider, Niklas Bieder, Tobias Theilig, Salvatore de Vivo, Peter Heilig, Marco Wadel, Leon Bayreuther

Weiter im Kader: Niklas Herrmann (TW), Justin Padberg, Dominik Kunkel, Jan-Luca Jung, Jan Wolfert, Michael Junior Osei, Janik Simon

Tore: 1:0 Manuel Schneider (41.), 2:0 Peter Heilig (48.), 2:1 Jens Kraus (66.), 3:1 Peter Heilig (71.), 4:1 Manuel Schneider (74.), 5:1 Niklas Bieder (80.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *